Ausprobiert: Schwalbe Marathon Deluxe - Radtourenmagazin

Ausprobiert: Schwalbe Marathon Deluxe

 

Leichter Dauerläufer
Schwalbe hat dem Klassiker Marathon die Variante „Deluxe“ mit identischem Profil zur Seite gestellt. Beim Deluxe, der nur als Faltreifen zu haben ist, ersetzt ein hochdichtes Gewebe die Gummi-Einlage aus Recyclingmaterial des „normalen“ Marathon. Dadurch ist der Pneu in 40 mm 28-Zoll recht leicht (Test: 587 g./Stück), wiegt nur wenig mehr als ein Marathon Supreme. Zusätzlich ist an der Seite der vom Reisereifen Mondial bekannte SknakeSkin Flankenschutz eingearbeitet. Reifendefekte hatten wir im Test nicht – allerdings liegt die Laufleistung von knapp 1.100 km bisher nicht hoch. Viel Gefallen fanden die Testfahrer am nahezu lautlose Abrollen, was vor allem im Vergleich zu anderen Top-Reifen der Marathon-Reihe positiv auffällt. Der Grip in Kurven ist sehr gut. Auch als Allrounder taugt der Deluxe noch: Das tiefe Profil bietet auf Parkwegen und festen Waldböden ausreichend Traktion. Sehr gut ist der Leichtlauf auf Asphalt. Im Labortest nach unseren Vorgaben (4,5 bar 23 km/h) ermittelte Schwalbe einen Rollwiderstand von knapp 26 Watt, womit er sich unter den Top-Fünf des letzten großen Reifentests in RADtouren 2/12 eingereiht hätte.

Schwalbe Marathon Deluxe, 49,90 Euro: Trekking-Faltreifen; Größen: 26-Zoll: 50 mm, 28-Zoll: 37, 40 (Test), 50 mm, Gewicht: 587 g.; Breite: 38,2 mm (Test), Besonderheiten: E-Bike Zulassung (ECE-R75) Gewebe-Pannenschutz rundum, Dreifach-Gummimischung (Triple-Star). schwalbe.com

Bild: Gathmann

05. September 2013

Jan Gathmann

Facebook

Twitter

Termin-Tipp