Die Rahmenhöhe beim Fahrrad richtig berechnen

Die Rahmenhöhe beim Fahrrad richtig berechnen

Proportionen menschlicher Körper sind höchst unterschiedlich. Während der eine Mensch eher klein ist, ist der andere hoch gewachsen; der eine verfügt über kurze Arme, der andere eher über lange Arme; einer hat einen eher länglichen Oberkörper, während der andere eher untersetzt ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie beim Kauf eines Fahrrades auf die für Sie passende Rahmengröße achten.

Die richtige Rahmengröße ist die Grundlage dafür, die Sitzposition beim Fahrradfahren passend einstellen zu können, ohne Haltungsschäden befürchten zu müssen oder Schmerzen beim Fahren zu bekommen. 

bike-750048_1280
Die richtige Rahmenhöhe und die richtige Sitzposition: dann macht das Radfahren erst richtig Spaß. Foto: Pixabay.

Rahmengröße richtig berechnen: Schritt 1 – die persönliche Schrittlänge ermitteln

Anhand der Schrittlänge lässt sich die exakte individuelle Rahmenhöhe selber berechnen. Im Folgenden wird schrittweise erklärt, wie dies am besten umgesetzt werden kann.

Zunächst sollten Sie passendes Werkzeug für die Bemessung der Schrittlänge zur Hand haben. Eine Wasserwaage und ein Zollstock sind ideal dafür geeignet. Sollten Sie keine Wasserwaage zur Hand haben, können Sie stattdessen auch ein Buch verwenden.

Ziehen Sie als nächstes Ihre Schuhe und Hose aus, da ansonsten das Messergebnis verfälscht werden kann. Ziehen Sie nun die Wasserwaage – oder das Buch – im Schritt waagrecht nach oben. Hierzu stellen Sie sich der Einfachheit halber an eine gerade Wand. Auf diese Weise können Sie die Messung der Schrittlänge parallel zum Boden ausführen. Nun lesen Sie die genaue Länge Ihres Schrittes ab. Achten Sie darauf, dass Sie die Wasserwaage wirklich ganz oben im Schritt angelegt haben. Als Ergebnis haben Sie nun die Schrittlänge in Zentimetern. Eine exakte Messung ist wichtig, da Sie nur auf diese Weise die wirklich passgenaue Rahmenhöhe ermitteln können.

Rahmengröße richtig berechnen: Schritt 2 – Berechnen der richtigen Größe des Fahrrades

Als nächstes ist es wichtig, für welchen Fahrradtyp Sie die Rahmengröße berechnen möchten. Bei der Angabe der Rahmengröße ist es üblich, lediglich die Höhe anzugeben. Dies geschieht bei Mountainbikes in der Regel in der Einheit Zoll (ein Zoll entspricht 2,54 Zentimetern), bei anderen Fahrradtypen in der Einheit Zentimeter. Bei Fitnessbikes und Rennrädern multiplizieren Sie Ihre Schrittlänge mit dem Faktor 0,67 und erhalten somit die erforderliche Rahmenhöhe. In der Regel ist dann auch die Rahmenlänge passend.

road-bike-594146_1280
Wie die Rahmenhöhe berechnet wird, hängt auch davon ab, um welchen Fahrradtyp es sich handelt. Foto: Pixabay.

Bei Rädern für Reise, Touring und Alltag müssen Sie unter Umständen weitere Gegebenheiten berücksichtigen. Aus diesem Grund kann es bei diesen Fahrradtypen bei einer bloßen rechnerischen Ermittlung zu falschen Rahmenhöhen kommen. In diesem Fall sollten Sie den Weg ins Fachgeschäft suchen und sich dort entsprechend beraten lassen. Spätestens bei einer Probefahrt können Sie leicht feststellen, ob die jeweilige Rahmenhöhe für Sie geeignet ist.

bicycle-557046_1280
Bei Zweifeln: Auf einer Probefahrt merkt man am Besten, ob das Rad passt. Foto: Pixabay.

Mehr Informationen: http://www.bruegelmann.de/rahmenberechnung.html

17. Juni 2015

RADtouren

Twitter

Termin-Tipp