Die Fußball-WM steht vor der Tür – Elf Radfahr-Gadgets für Fußballfans - Radtourenmagazin

Die Fußball-WM steht vor der Tür – Elf Radfahr-Gadgets für Fußballfans

Gadgets fürs Fahrrad machen dem Biker zur Fußball-WM das Leben leichter. Foto: COBI.bike

Die Fußballweltmeisterschaft steht an. Fanmeilen und Grillpartys locken in diesen Tagen selbst Fußballmuffel vor die TV-Geräte. Es bietet sich die Gelegenheit an, dass auch Bike-Fans einmal die Fußballbrille aufzusetzen und trendige Fahrradprodukte kennenlernen, die zum Turnier in Russland passen. Wir stellen elf Ideen vor.

 

Praktische Transporthilfe

Ohne Ball läuft kein Fußballspiel. Damit er sicher und mit Luft am Bolzplatz ankommt, hilft der „Kicker“ von Fahrer Berlin (19,50 Euro). Der Fußball lässt sich durch den Halter einfach und schnell mit einem Klettverschluss am Oberrohr oder unter der Sattelstütze befestigen. Der Ballhalter wird aus recycelten Werbebannern oder Lkw-Planen hergestellt und ist in unterschiedlichen Farben je nach Lieblingsmannschaft erhältlich. 

Zur WM nur mit Ball unterwegs. Foto: www.fahrer-berlin.de

Navi und Ergebnis im Blick

Während der Fahrt gilt: Hände weg vom Telefon. Aber um schnellstmöglich zur Fanmeile oder zur Gartenparty zu navigieren, ist das Smartphone unerlässlich. Die Halterung „Spitzel“ von Fahrer Berlin (ab 29 Euro) lässt sich werkzeugfrei am Lenker befestigen. Es gibt sie für alle gängigen I-Phone-Modelle und diverse Samsung-Geräte. Optional ist eine wasserdichte Schutzhülle erhältlich, falls es doch regnen sollte oder man Angst hat, von Bier übergossen zu werden.

Sicher fahren mit der Handy-Halterung. Foto: www.fahrer-berlin.de

Schloss zum Feiern

Damit nach dem Spiel nicht das böse Erwachen kommt, sollte das Fahrrad immer gut gesichert werden. Mit dem Bordo Alarm 6000A (139,95 Euro) präsentieren die Sicherheitsexperten von Abus ein hochwertiges Faltschloss mit Alarmfunktion. Sollte ein Dieb versuchen das Rad zu knacken, ertönt ein Warnsignal, das bis zu 100 Dezibel Lautstärke erreichen kann. So hat man das Rad zwar nicht in Sicht-, dafür aber in Hörweite. Und beim Feiern nach dem Spiel kann man mitbden Schloss ordentlich Krach machen.

Das Rad sicher abstellen. Foto: www.pd-f.de/Florian Schuh

Helfer in der Not

Das Bier ist gekühlt, der Fernseher an. Doch niemand hat an einen Flaschenöffner gedacht. Weitsichtigen Radfahrer hilft ein gibt es jedoch ein praktisches Minitool. Das Blox 23 (34,95 Euro) von Lezyne verfügt neben unterschiedlichen Schraubwerkzeugen auch über eine Flaschenöffneroption. Das Bieröffnen wird so zum Kinderspiel. Bei öffentlichen Feiern auch eine gute Möglichkeit, um mit anderen Fans ins Gespräch zu kommen.

Praktischer Helfer. Foto: www.pd-f.de/Sebastian Hofer

Lieblingsmannschaft schützt Hintern

Das Fähnchen am Autodach kennt jeder. Radfahrer zeigen die Sympathie für ihre Lieblingsmannschaft hingegen auf dem Schutzblech. Die faltbare Variante Ass Saver der gleichnamigen Firma, lässt sich individuell in bis zu vier unterschiedlichen Farben gestalten. Der Preis beginnt ab 9,95 Euro.

Kreative Schutzbleche. Foto: www.cosmicsports.de

Klingeln statt hupen

Um sich beim Feierkorso als Radfahrer bemerkbar zu machen, ist eine Klingel unverzichtbar. Messingschlager bietet mit seiner Eigenmarke M-Wave die Miniglocke Soccer (3,90 Euro) in den Farben verschiedener WM-Teilnehmer wie Deutschland, Brasilien, England oder Spanien an. Besonderer Clou: Der Klöppel ist in der Form eines Fußballschuhs gehalten.

Auffallen im Feierkorso. Foto: www.messingschlager.com

Stimmung in jeder Minute

Für lautstarke Unterstützung der Nationalmannschaft hat HP Velotechnik die Presslufthupe Airzound XL (34,90 Euro) im Angebot. Die Hupe wird wie eine Klingel am Lenker montiert. Per Hebel lassen sich bis zu 90 Hupstöße produzieren, also für jede Spielminute eine. Die Lautstärke ist regelbar und liegt zwischen 30 und 115 Dezibel. Eine Druckflasche, die im Flaschenhalter transportiert wird, versorgt die Hupe mit Druckluft. Mit ihren kaum zu überhörenden Eigenschaften ist die Airzound XL im öffentlichen Straßenverkehr zwar nicht zugelassen, für den Torjubel beim Public Viewing dafür umso besser geeignet. Wer es etwas kleiner möchte, kann zur Fußball-Hupe aus verchromtem Stahl von M-Wave greifen (4,90 Euro).

So kann man sich Gehör verschaffen. Foto: www.hpvelotechnik.com

Sympathie für den Underdog

Zum zweiten Mal nach 2002 hat sich die Nationalmannschaft des Senegal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Die „Löwen von Teranga“ um ihren Superstar Sadio Mané bekommen es in der Vorrunde mit Polen, Japan und Kolumbien zu tun. Der Schweinfurter Fahrradhersteller Winora hat passend dazu das sportliche Trekkingrad Senegal (399 Euro) im Angebot. Das Bike mit 21-Gang-Schaltung gibt es mit Herren- und Damenrahmen in verschiedenen Größen. Damit zeigt man schon auf dem Weg zur Fanmeile, für welches Team das Herz schlägt.

Mit Stil durch die Stadt fahren. Foto: www.winora.de

Damit die Luft nicht ausgeht

Fußballspieler und Radfahrer kennen das Problem: Auf den richtigen Druck kommt es an. Bei Reifen und Bällen ist immer wieder fleißiges Pumpen gefragt, damit der Spaß erhalten bleibt. Zubehörspezialist Crankbrothers bietet deshalb eine praktische Lösung: Die Standpumpe Sterling Floor Pump (69,99 Euro) verfügt neben einem Ventilaufsatz für unterschiedliche Fahrradventile auch über einen zusätzlichen Adapter zum Aufpumpen von Fußbällen. So braucht man daheim nur noch eine Pumpe.

Damit die Luft nicht knapp wird. Foto: www.pd-f.de/Florian Schuh

Keine Angst vor Dunkelheit

Nach dem Spiel und einer kleinen Siegesfeier mit den Freunden will niemand gerne auf einem Fahrrad ohne gute Beleuchtung nach Hause fahren. Seit 2013 sind Akkulampen am Fahrrad erlaubt und deshalb macht es nichts aus, wenn im entscheidenden Spiel sogar noch eine Verlängerung oder ein Elfmeterschießen folgt. Der Akku-Scheinwerfer Eyro (49,90 Euro) von Busch & Müller hat den Vorteil, das er in einem festen Gehäuse an der Gabel montiert werden kann. Einzig zum Aufladen muss der Scheinwerfer entfernt werden.

Gute Beleuchtung für die Heimfahrt. Foto: www.pd-f.de/Florian Schuh

Helm für den Rucksack

Solange man Rad fährt, ist der Helm auf dem Kopf. Aber wohin, wenn man das Spiel guckt? Die spanische Firma Closca bietet mit dem Fuga (120 Euro) eine platzsparende Lösung. Der Helm lässt sich einfach zusammenklappen und mit wenigen Handgriffen im Rucksack oder der Handtasche verstauen. Ausgeklappt erfüllt der Fuga die Sicherheitsstandards eines herkömmlichen Fahrradhelms.

Guter Schutz für den Kopf. Foto: www.closca.co

14. Juni 2018

Florian Meurer

Twitter

Termin-Tipp