Ausprobiert: ergonomische Griffe MF2 von Ergotec - Radtourenmagazin

Ausprobiert: ergonomische Griffe MF2 von Ergotec

Ergonomische Griffe sollen Kribbeln, Taubheit und Schmerzen  verhindern. Wir haben das Top-Produkt von Ergotec, den MF2, getestet.

Text: Katharina Garus

Schon beim Auspacken des MF2 von Ergotec wird deutlich, dass alle Komponenten wirklich ergonomisch geformt sind. Die Griffe wecken beim Anfassen sofort die Erwartung, dass sie ein komfortables Fahrgefühl verursachen. Und dieser erste Eindruck bestätigt sich schließlich auch beim Test: Die MF2 greifen sich absolut angenehm.

Konkreter formuliert: Die Unterstützung des Handgelenks entlastet den Handballen beziehungsweise das Gelenk spürbar. Die Hände gehen irgendwie automatisch in die richtige Position – eine korrekte Montage vorausgesetzt. Die große Auflagefläche verteilt den Druck sehr gut; Druckspitzen, die zu Problemen führen könnten, werden vermieden. Bei einer Testfahrt im Gelände hatten wir spürbar mehr Kontrolle über das Rad. Die Lenkerhörnchen ermöglichen eine schöne alternative Griffmöglichkeit gerade auf längeren Touren.

Minuspunkte bekommen die MF2, weil wir erhebliche Probleme bei der Montage hatten. Der Innendurchmesser der Endkappe war bei den uns zur Verfügung gestellten Griffen so knapp bemessen, dass sie sich bei verschiedenen Lenkern nicht ohne rohe Gewalt montieren ließen. Auch der Lenkergriff selbst sitzt sehr stramm, ist aber mit etwas Mühe anzubringen und dann sehr verrutschfest.

Fazit: Wenn die Griffe einmal montiert sind, lassen sie sich sehr einfach an die individuellen Bedürfnisse anpassen und bringen einen echten Komfortgewinn. Gepunktet hat bei uns auch der modulare Aufbau, der einen einzelnen Austausch der Komponenten ermöglicht – Geldbeutel und Umwelt danken dafür.

Ab 59,90 Euro  ergotec.de

02. April 2020

Katharina Garus

Facebook

Twitter

Termin-Tipp