Einmal mit dem Fahrrad quer durch Europa bis zum Nordkap … - Radtourenmagazin

Einmal mit dem Fahrrad quer durch Europa bis zum Nordkap …

… oder auf zwei Rädern bis in den Orient

Blick auf die syrische Wüste, zwei Monate bevor der Bürgerkrieg in dem Land ausbrach. Foto: Stefan Schuster.

Blick auf die syrische Wüste, zwei Monate bevor der Bürgerkrieg in dem Land ausbrach. Fotos: Stefan Schuster.

Stefan Schuster aus München hat sich in diese Abenteuer gewagt und seine Reisen danach in Multivisions-Vorträgen aufgearbeitet. Er lädt die Zuschauer ein, sich mit ihm auf Achse zu begeben, versucht ihnen zu vermitteln, was es bedeutet, so lange auf Solotour zu sein, wie diese Erfahrungen das Leben nachhaltig prägen können. Diese Impressionen spiegeln sich wieder in seinen Bildern und Videos, spannende Episoden sorgen für Nervenkitzel.

Zum Beispiel in seiner Präsentation „Von der Isar nach Israel“, die am 30. November und am 7. Dezember in München zu erleben sein wird. Stefan Schuster erzählt hier von einer Reise ins Ungewisse im Herbst/Winter 2010. Dabei war sein Ziel damals ein sehr konkretes: er wollte die Familie seiner in Israel lebenden Schwester besuchen.

Dazwischen lagen jedoch 6.600 Kilometer und viele Länder, die für ihn Neuland bedeuteten, wie Serbien, Bulgarien, der Balkan, die Türkei und Syrien. Gerade diese ihm unbekannten Länder waren es, die ihn am meisten überraschten. Als einen seiner schönsten Momente berichtet er bei seinen Vorträgen von der Fahrt durchs dünn besiedelte westanatolische Bergland und die Überquerung des Taurusgebirges. Dieser Abschnitt war konditionell einer der anspruchsvollsten der Reise, wurde aber durch die atemberaubende Schönheit der Landschaft ausgeglichen. Auch die Gastfreundschaft der türkischen und syrischen Bevölkerung, die ihn auf der ganzen Strecke begleitete, berührte ihn nachhaltig und ließ ihn einen tiefen Einblick in diese Kulturen gewinnen.

Vollgepackt ging es für den Münchener 6.600 Kilometer von Deutschland nach Israel. Foto: Stefan Schuster.

Vollgepackt ging es für den Münchener 6.600 Kilometer von Deutschland nach Israel.

Stefan Schuster berichtet aber ebenso über die weniger schönen Momente seiner Reise. So geriet er einmal am Schwarzen Meer in ein gewaltiges Unwetter, das ihm enormen physischen Einsatz und Durchhalte-willen abverlangte. Komplikationen gab es bei den Grenzübertritten von der Türkei nach Syrien und nach Israel, Nervenkitzel als er in die Fänge des syrischen Geheimdienstes geriet…

Sein Weg führte Stefan Schuster nur wenige Monate vor Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien durch ein Land, das vermutlich nie wieder so mit dem Fahrrad zu bereisen sein wird.

So wird man Syrien wohl nicht mehr so bald bereisen können. Foto: Stefan Schuster.

So wird man Syrien wohl nicht mehr so bald bereisen können.

Viele Kulturschätze, wie große Teile der Altstädte von Aleppo und Damaskus, gehören wohl leider der Vergangenheit an. „Im Nachhinein bin ich sehr dankbar und glücklich, dieses Land zu einem Zeitpunkt bereist haben zu können, als das noch möglich war, nur zwei Monate bevor die Katastrophe losbrach. So war es mir noch vergönnt, einen Teil der jahrtausendealten Geschichte und Kultur Syriens zu besichten, sowie seine gastfreundlichen Menschen kennenzulernen. Diese Erfahrungen haben mich tief bewegt und werden mir erhalten bleiben“, sagt er selbst über diesen Abschnitt seiner Reise. Bei all seinen Reisevorträgen werden im Rahmen einer Spendenaktion daher Spenden für syrische Flüchtlingsopfer gesammelt.

Wen es eher in den rauen Norden Europas zieht, der sollte sich Stefan Schuster Vortrag „Zwei Beine, zwei Räder – zum Nordkap“ nicht entgehen lassen. 5.600 Kilometer radelte er bis zum nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Eine Reise, die für ihn viel einsamer und in vielerlei Hinsicht rauer und noch spektakulärer verlief, als die Tour nach Israel. Doch überzeugen Sie sich selbst davon: am 17. März 2015 beim Deutschen Alpenverein (DAV) in München.

DSCN0068, gez.2

Stefan Schuster on Tour.

Derweil arbeitet Stefan Schuster bereits an einem neuen Vortrag über seine Radreise nach Marokko, von der er erst vor wenigen Wochen zurückkehrte. Weitere Reiseziele hat er auch schon ins Auge gefasst: „Mich reizt unter anderem der Süden Afrikas, zum Beispiel Namibia, Botswana, Südafrika.“ Konkrete Reisepläne gibt es noch nicht, da er sich in den nächsten Monaten ganz seinen Vorträgen widmen will.

Informationen zu beiden Vorträgen von Stefan Schuster

Von der Isar nach Israel 

6.600km Radreise ins Ungewisse…

Bayern – Österreich – Slowakei – Ungarn – Kroatien – Serbien – Bulgarien – Türkei – Syrien – Israel

113 Tage unterwegs auf selbstangetriebenen zwei Rädern – Begegnungen, Strapazen, Glücksmomente.Die Faszination des ursprünglichen, selbstbestimmten Unterwegsseins. Ein bewegender, mitreißender und facettenreicher Erlebnisbericht, ergänzt durch visuelle Impressionen, einfühlsame Musik und eine Einführung in die Velosophie.


Zwei Beine, zwei Räder zum Nordkap…

Spannender, facettenreicher Erlebnisbericht einer 5.600km-Radreise über drei Monate von München ans Nordkap. Unterwegs in Norwegen über anspruchsvollste Hochgebirgs-pässe, vorbei an traumhaften Fjordlandschaften, Gletschern und durch unzählige Tunnels – ans nördlichste Ende Europas.

Bild – und Videomaterial wird ergänzt durch stimmungsvolle Musik und Abstecher in die Velosophie.

30. Januar 2018

bjoernzschernack

Auch interessant

Einmal mit dem Fahrrad quer durch Europa bis zum Nordkap …

Facebook

Twitter

Termin-Tipp