Schwarzwald - Radtourenmagazin

Schwarzwald

Viele träumen vom Radeln im wunderschönen Schwarzwald, aber so mancher scheut die anstrengenden Aufstiege. Dass es auch gemütlicher zugehen kann, erfahren Sie auf dem idyllischen 238 Kilometer langen Kurs, den wir Ihnen hier vorstellen.

Text & Foto: Hans Kothe

Murg- und Kinzigtal-Radweg sind durchweg gekennzeichnet. Im Rheintal gibt es Alternativrouten: Entweder radelt man anstrengungsfrei am Rhein entlang oder durch die ebenen Obstplantagen. Landschaftlich am schönsten präsentiert sich der Badische Weinradweg am Rande des Schwarzwaldes durch die Rebhänge. Allerdings ist diese Route bergig mit herausfordernden Steigungen.

Die Gesamtstrecke ist überwiegend asphaltiert und verläuft zumeist auf separaten Radwegen und wenig befahrenen Landstraßen. Im Hochschwarzwald gibt es auch ein paar unbefestigte Waldabschnitte. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Anstiege moderat und gut zu bewältigen, sodass ein einfaches Rad mit ordentlicher Reifenbreite und bergtauglicher Schaltung ausreicht.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in RADtouren 4/2020.

 

An- und Abreise

Mit dem Auto nach Rastatt: Berlin: 700 km; Hamburg: 650 km; Dresden: 570 km; Köln: 325 km; München: 315 km

Mit der Bahn nach und von Rastatt: Da die Rheintalbahn Rastatt gut anbindet, ist die An- und Anreise problemlos.

Etappen

1. Etappe Rastatt – Kloster­reichenbach  60 km

2. Etappe Klosterreichenbach – Hausach  59 km

3. Etappe Hausach – Oberkirch  53 km

4. Etappe Oberkirch – Rastatt  66 km

Sehenswertes

Rastatt: Barockresidenz, Stadtkirche St. Alexander, Pagodenburg, Rathaus, Schloss Favorite

Bad Rotenfels: Schloss, Unimog-Museum

Gernsbach: Schloss Eberstein, Altes Rathaus, Storchenturm, Flößermuseum „Haus Kast“

Forbach: St. Johannes, Maria-Hilf-Kapelle, Historische Holzbrücke

Baiersbronn: Hauff’s Märchenmuseum

Freudenstadt: Stadtkirche, Heimatmuseum, Marktplatz, Friedrichsturm

Loßburg: Heimatmuseum Altes Rathaus

Alpirsbach: Museum für Stadtgeschichte, Klostermuseum mit Klosterkirche, Brauereimuseum, Glasbläserei

Schenkenzell: Ruine Schenkenburg

Schiltach: Apothekermuseum, Hansgrohe-Museum für Wasser, Bad und Design und Aquademie, Museum am Markt, Schüttesägemuseum, Historische Altstadt

Wolfach: Schlosskapelle, Jacobuskapelle, Fürstenberger Schloss

Hausach: Museum im Herrenhaus, Freilicht-Bergbau-Museum „Erzpoche“, Ruine Husen, Dorfkirche

Haslach: Trachtenmuseum, Hansjakob-Museum, Altstadt, Altes Kapuzinerkloster, Gedenkstätte Vulkan, Besucherbergwerk „Gottes Segen“

Gengenbach: Narrenmuseum, Flößerei- und Verkehrsmuseum, Wehrgeschichtliches Museum, Altstadt

Ortenberg: Schloss

Offenburg: Museum im Ritterhaus, Franziskanerkloster, Rathaus, Jüdisches Bad, Fischmarkt, Spitalspeicher

Durbach: Schloss Staufenberg, Wein- und Heimatmuseum

Oberkirch: Ruine Schaumburg, Siplicissimus-Haus

Appenweiher-Urloffen: Meerrettichort

Bühl: Rathaus, Kirche Peter und Paul, Römischer Meilenstein

Baden-Baden: Kurhaus, Festspielhaus, Trinkhalle, Theater, Spielcasino, Friedrichsbad

Unterkunft

Unterkünfte gibt es in ausreichender Anzahl und unterschiedlich komfortabel im gesamten mittleren Schwarzwald.
Unter  
schwarzwaltourismus.de,  murgtal.org und  schwarzwald-kinzigtal.info findet man sicher eine geeignete Übernachtung mit Unterstellmöglichkeit für sein Rad. In der Saison sollte man allerdings reservieren.

Campingplätze sind in Rastatt, Freudenstadt, Wolfach, Steinach und im Rheintal, nahe Offenburg, Achern und Bühl.

Jugendherbergen nehmen Gäste in Freudenstadt, Ortenberg bei Offenburg und Baden-Baden auf.

Karten

Fluss-Radwege Schwarzwald, Bikeline, ISBN: 978-3-85000-338-4, 13,90 Euro, esterbauer.com

GPS

GPX-Track zur Radrunde Schwarzwald

06. Juli 2020

Katharina Garus

Facebook

Twitter

Termin-Tipp