Pumpernickel und Pferdäppel - Radtourenmagazin

Pumpernickel und Pferdäppel

Konditor Große-Bölting präsentiert seine frisch kreierten Schokoladen-kürbisse in der Pralinenmanufaktur Rhed. Foto Hans Kothe

Das Münsterland ist nicht nur ein weithin bekanntes Radlerparadies. Nordrhein-Westfalens Vorzeigeregion punktet auch kulinarisch: Von herzhaft bis süß – unser Autor hat ein paar ganz besondere Spezialitäten auf einer entspannten Tour verkostet.

Text und Fotos Hans Kothe

Probieren Sie mal“, fordert mich Konditormeister Große-Bölting auf und hält mir eine frisch verzierte Schokoladentrüffel entgegen. Na, das fängt ja schon gut an. Als ich vor einer Stunde in Borken aus der Regionalbahn stieg, ahnte ich noch nicht, dass Probieren das Motto dieser Radreise werden würde. Die Pralinenmanufaktur hier in Rhede ist meine erste Station. „Alle Produkte entstehen rein handwerklich aus frischen und hochwertigen Rohstoffen“, erklärt Große-Bölting und zeigt mir stolz seinen gläsernen Betrieb, wo flinke Hände mit Leidenschaft die neuesten Schokoladenkreationen entstehen lassen. Gleich neben dem Schoko-Café kann man sich mit den süßen Köstlichkeiten versorgen. Da schmelze ich dahin und lasse mir eine leckere Mischung als Wegzehrung zusammenstellen.

Sie wollen wissen, wie es Hans Kothe auf seiner Tour durchs Münsterland weiter ergangen ist und was er noch gekostet hat?

Die gesamte Reportage sowie alle relevanten Infos zum Nachfahren dieser Tour inklusive GPX-Daten und Karte finden Sie in RADtouren 5/21 – als Abonnent in Ihrem Briefkasten, als Einzelkäufer bei Ihrem Zeitschriftenhändler/Kiosk. Oder Sie bestellen das Magazin in unsere Online-Shop

10. September 2021

RADtouren

Facebook

Twitter

Termin-Tipp