In Ruhe von Ruhr zur Ruhr - Radtourenmagazin

In Ruhe von Ruhr zur Ruhr

 

Mit dem Rad durchs Ruhrgebiet. Teil II: Der grüne Süden des radrevier.ruhr

Lektion zwei des Kurses: durchkreuzte Erwartungen im Ruhrgebiet! Nachdem Teil I der Radreise uns zeigte, dass Industrie und Natur sehr wohl eine hervorragende Melange ergeben können, brachte die Idylle dieser Runde uns fast vom Glauben ab.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in RADtouren 5/18.

TIPPS & ROUTEN 

Die gpx-Dateien zu den Ruhrgebietstouren stehen auf radtouren-magazin.com und radrevier.ruhr zur Verfügung. Trotz guter Karten wird ein Navigationsgerät dringend empfohlen.

Diese Tour (58,4 km) heißt: „Von Ruhr zur Ruhr“.

Events: Noch bis 7.10.: „le forme del Vetro“, Glaskunst des frühen 20. Jh. aus Murano, Glashütte Gernheim (Petershagen); bis 5.12.: Sonderausstellung „Von Kohle gezeichnet“ Frauen im Bergbau, Zeche Nachtigall (Witten).

Wege: 85 % autofrei, top asphaltiert oder sehr gut befestigte Wege mit feinem Split, wellig bis hügelig, breiteres Übersetzungsspektrum oder E-Bike von Vorteil.

Start & Ziel: Witten Bahnhof oder „Zeche Nachtigal“, oder Hattingen. Erweiterung ab Bochum über den „Springorum“-Radweg (lang, aber machbar).

Rast-Tipp: Kunst & Biergarten im Haus Herbede (Querenburger Straße 29, Witten am Kemnader See).

Download GPX-Track: Von Ruhr zur Ruhr.gpx

10. September 2018

Kathrin Roehrig

Auch interessant

In Ruhe von Ruhr zur Ruhr

Facebook

Twitter

Termin-Tipp