Trondheim - Radtourenmagazin

Trondheim

Wer in Trondheim ankommt, merkt schnell: Radfahren ist angesagt. Zügig flitzen Pendler, Studenten oder die Polizeistreife auf ihren Bikes durch die Stadt. Wir begeben uns auf eine Sightseeingtour per Rad.

Text & Foto: Katja Goll

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in RADtouren 3/2020.

 

Leihräder

Die städtischen Leihfahrräder kosten pro Tag 49 Norwegische Kronen (NOK)
trondheimbysykkel.no/en
Bei den geführten Touren von „Trondheim by bike“ ist das Leihfahrrad inklusive. Kosten: 350 bis 450 NOK trondheimbiketours.no

Fakten

Im Rahmen der Radverkehrsstrategie soll der Radverkehrsanteil von 7,5 Prozent bis 2025 auf 15 Prozent verdoppelt werden; Zum Ausbau von 50 Kilometern neuer Radwege standen bis 2019 800 Millionen NOK zur Verfügung. Die Stadt wirbt mit Sprüchen im öffentlichen Raum für das Radfahren und Zufußgehen. Eine Attraktion: Seit 1993 hat Trondheim einen Fahrradlift, der hilft den steilen Brubakken zu erklimmen.

Tipps

Den Nidarosdom von innen besichtigen und den Orgeln lauschen; einen Abend in der Freiluftgastronomie in Bakklandet genießen; die Mittelalterausstellung im Wissenschaftsmuseum oder das Sverresborg Trøndelag-Freilichtmuseum besuchen; mit dem Fahrrad nach Røros (ca. 150 km) oder auf der Küstenstraße gen Norden radeln. Norwegens bestes Hotelfrühstück gibt es im Scandic Nidelv Trondheim (viel Zeit einplanen).

GPS

GPX-Track zur Trondheim-Tour

18. Mai 2020

Katharina Garus

Facebook

Twitter

Termin-Tipp