Spreewald: Gurk & Ride - Radtourenmagazin

Spreewald: Gurk & Ride

„Gurkenradweg“ klingt ein bisschen mühsam. Aber das täuscht: Auf komfortablen Rundkursen erlebt man den einzigartigen Spreewald – und sein Gemüse. Den vollständigen Bericht lesen Sie in RADtouren 2/18.

An- und Abreise
Alle Wege führen über Berlin. Dort fährt im Stundentakt der RE 2 von und nach Cottbus, der auch in Lübben, Lübbenau und Vetschau hält. Einziger Nachteil: Er ist oft sehr voll. Weniger Gedränge herrscht in der RB 24, ebenfalls im Stundentakt. Sie fährt z.B. von Berlin-Ostkreuz via Lubolz, Lübben und Lübbenau.Wer mit dem Auto anreist, fährt über die A13 (Berlin-Dresden) und parkt irgendwo an der Route.

Gefahrene Route
1. Tag: Lübben – Golßen – Lübben (Westschleife) 55 km
2. Tag: Lübben – Alt Schadow – Lübben (Nordschleife) 85 km
3. Tag: Lübben – Lübbenau – Raddusch – Burg 52 km
4. Tag: Burg – Cottbus – Peitz – Burg/Eiche 80 km
5. Tag: Burg/Eiche – Alt/Neu Zauche – Lübben 35 km
Gesamt: 307 km

Sehenswertes
Lübben: Schloss mit Inselpark, Freibad, Strand
Sagritz: Gutshof mit Seifenmanufaktur bei Golßen: Kanow-Mühle (Ölverkauf)
Rietzneuendorf: Treibsanddüne; bei Krausnick: Tropical Islands, Aussichtsturm Wehlaberg
Schlepzig: Besucherzentrum Alte Mühle (außer Mo), Kirche mit gemaltem Himmel
Lübbenau: Markt, Haus für Mensch und Natur (außer Mo), Schloss mit Park, Kahnfährhäfen, Spreewelten-Bad („Schwimmen mit Pinguinen“)
Lehde: Freilandmuseum
Boblitz: Firma Spreewaldrabe
Raddusch: Infozentrum, Slawenburg
Burg: Bismarckturm, Kräuterey, Gewürzpflanzengarten, Therme
Cottbus: Stadtkern, Schloss und Park Branitz
Peitz: Teichland, Burgkirche
Straupitz: Schinkel-Kirche

Streckencharakter und -Ausrüstung
Der Gurkenradweg ist komplett (aber manchmal etwas versteckt) beschildert, insgesamt gut ausgebaut und flach – mit einer Ausnahme: Durch die Krausnicker Berge geht es steil auf erst sandigem, dann lose geschottertem Weg. Notfalls lässt sich dieses Stück auf der Landstraße nach Groß Wasserburg umfahren. Relativ wenig attraktiv und (speziell bei Kasel-Golzig) teils verkehrsreich ist die Westschleife. Sonst verläuft die Route ganz überwiegend auf separaten, teils asphaltierten, teils gut gekiesten Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. Zwischen Lübben und Burg ist viel los und alle nötige Infrastruktur (Läden/Restaurants) vielfach vorhanden. Auf West- und Nordschleife sollte man etwas Proviant und Werkzeug dabeihaben.

Unterkunft
Lübben: Hotel Spreeblick, Gubener Str. 53
hotel-spreeblick.de

Burg: Hotel Spreebalance, Ringchaussee 154 spree-balance.de

Burg/Eiche: Waldhotel Eiche, Eicheweg
waldhotel-eiche.de

Die genannten Unterkünfte sind komfortabel für Ross und Reiter. Auf Wunsch organisiert
der Tourismusverband auch individuelle
Touren mit Etappen und Hotels nach Abspra-che, ggf. einschließlich Mietfahrrad oder Pe-delec. Kontakt: reiseservice@spreewald.de,
Tel. 035 433-722 99.

Karten und Infos
Zur beschilderten Route gibt es den Spiralo „Gurkenradweg“ des Bielefelder Verlags BVA mit Karten 1:50.000. Für Abstecher und großräumige Orientierung eignen sich die Radkarten „Spreewald“, „Niederlausitz“ und „Dahme-Seengebiet“ (1:75.000) aus dem Verlag Esterbauer. Der Tourismusverband bietet Infos und eine Übersichtskarte auf der Seite www.gurkenradweg.de. Die Sehenswürdigkeiten an der Strecke sind beschildert, die lokalen Tourismusinformationen gut bestückt.

In Boblitz bei Lübbenau kann eine Gurkenfabrik besichtigt werden. Führungen mit Verkostung gibt es in der Regel Di, Mi und Sa um 10.30 Uhr. Eintritt: 6,50 Euro, für Kinder 5,50 Euro. Weitere Infos und Anmeldung unter spreewaldrabe.de, Tel. 03542-8933-0.

GPS
De GPX-Track zum Download finden Sie hier.

08. März 2018

ott

Facebook

Twitter

Termin-Tipp