Märchenhaft: Bahn­trassen­radeln in Hessen - Radtourenmagazin

Märchenhaft: Bahn­trassen­radeln in Hessen

Im Jahr 2012 vom ADFC als Qualitätsroute mit vier Sternen ausgezeichnet, kombiniert der BahnRadweg Hessen viele ehemalige Bahntrassen miteinander und überwindet die Wetterau, den Vogelsberg und die Rhön mit Steigungen von nicht mehr als drei Prozent. Wer nicht „klettern“ will, lässt sich mit Shuttlebussen zu den höchsten Punkten bringen und genießt danach kilometerlange glatte Abfahrten.
Den vollständigen Bericht lesen Sie in RADtouren 2/18.

maerchenhaft bahntrassenradeln hessen

An- und Abreise
Auto: nach Hanau – Köln 210 km; Hanau – Essen 260 km; Hanau – Hamburg 490 km; Hanau – Berlin 540 km; Hanau – Leipzig 390 km; Hanau – Stuttgart 230 km; Hanau – München 380 km; Rückfahrt von Wächtersbach – nach München 410 km; nach Berlin 510 km und nach Köln 240 km.

Bahn: Mit dem Zug kommt man gut über Frankfurt/M. oder Fulda nach Hanau. Von Köln nach Hanau benötigt man gut 2 Stunden, von Berlin ca. 4 Stunden. Die Abreise von Wächtersbach ist in alle Richtungen problemlos möglich. Fahrzeit nach Berlin beträgt knapp 5 Stunden.

Gefahrene Route
1. Tag: Radmühl – Hanau 82 km
2. Tag: Hanau – Birstein 55 km
3. Tag: Birstein – Bad Salzschlirf 59 km
4. Tag: Bad Salzschlirf – Philippsthal 76 km
5. Tag: Philippsthal – Fulda 72 km
6. Tag: Fulda – Wächtersbach 53 km
Gesamt: 397 km

Sehenswertes
Hartmannshain: Mit 565 Metern höchster Punkt der Radreise; Gedern: Schloss mit Park, Kulturhistorisches Museum
Hirzenhain: Eisenkunstgussmuseum, Augustiner Klosterkirche
Lißberg: Musikinstrumentenmuseum, Burgruine mit Bergfried „Lißberger Krautfass“
Ortenberg: Schloss mit Schlossmuseum, Marienkirche, Altes Rathaus, Obertor, Gefängnisturm, Stadtmauer, Stadtbrunnen
Stockheim: Modellbahnhof; Glauburg: Keltenwelt mit Landesmuseum
Lindheim: Hexenturm
Altenstadt: Nikolaikirche, Kloster Engelthal, Überreste des Obergermanischen Limes
Windecken: 
Stiftskirche, Burg Wonnecken mit Hexenturm, historischer Marktplatz
Hanau: Schloss Philippsruhe, Museum Schloss Steinheim, Hessisches Forstmuseum
Rückingen: Wasserburg, Grundmauern Römerbad
Gelnhausen: Kaiserpfalz, Marienkirche, Hexenturm, Obermarkt
Wächtersbach: Schloss, Altes Rathaus
Birstein: Schloss
Ilbeshausen: Teufelsmühle
Herbstein: 
Fastnachtsmuseum, Kurpark
Eisenbach: Schloss
Lauterbach: 
Hohhaus-Museum, Barocke Stadtkirche, Fachwerkhäuser
Bad Salzschlirf: Vituskirche, Mariengrotte
Schlitz: Historischer Kern mit Burgen und Burgmuseum
Bad Hersfeld: Stiftsruine, Rathaus
Schenklengsfeld: Mauritiuskirche, älteste Linde Deutschlands
Philippsthal: Grenzmuseum, Klosterkirche, Schloss
Vacha: Steinerne Werrabrücke, Klosterkirche, Rathaus Widemark, Alte Münze, Johanneskirche
Geisa: Schloss, Rathaus, Point Alpha, Zentgericht
Tann: Rhöner Museumsdorf, Naturmuseum, Tanner Grenzmuseum, Historischer Stadtkern
Oberbernhards: Milseburgtunnel
Kleinsassen: Kunststation, Pfundsmuseum, Oppidum Milseburg
Langenbieber: Kirche, Schloss Bieberstein
Fulda: Dom, Michaelskirche, Stadtschloss mit Schlosspark und Orangerie, Vonderau Museum
Schlüchtern: Eckbäckerhaus, Bergwinkelmuseum, Schloss Ramholz, Benediktinerkloster;
Steinau: Brüder-Grimm-Haus; Schloss
Bad Soden-Salmünster: Historisches Rathaus, Sodener Huttenschloss, Altstadt Salmünster, Schleifrashof

Streckencharakter und Ausrüstung
Der BahnRadweg Hessen besteht aus verschiedenen eigenständigen Routen, die über ehemalige Bahntrassen führen. Alle einzelnen Abschnitte wie Vulkanradweg (94 km), Milseburg-radweg, Ulstertal-Radweg und Solztalradweg sind miteinander über Verbindungsstrecken durch das Fulda- und Kinzigtal und über den Vogelsberger Südbahnradweg verknüpft, sodass auch Rundkurse entstehen. Somit ist vom Tagesausflug bis zur Wochentour alles planbar. Da die Steigungen moderat sind und die Route selten über verkehrsreiche Straßen führt, genießen auch ungeübte Radfahrer ein einmaliges Raderlebnis. Ausschilderung und Belag sind optimal. Von Mai bis Oktober kann man sich mit Shuttlebussen zu den höchsten Punkten transportieren lassen. Viele Regionalzugverbindungen bieten die Möglichkeit einer bequemen Rückfahrt.

Unterkunft
Hanau: Hotel Domino, Heumarkt 4, 63450 Hanau, Tel.: 06181- 9230340, Hoteldomino@-Hoteldonino.de; Camping: Camping Bärensee, Zum Bärensee 1, 63452 Hanau, Tel.: 0681-975224, info@bruchkoebel.de;
Birstein: Gasthof
Zum Mohr, Schloßstraße 7, 63633 Birstein, Tel.: 06054-308805, zum-mohr-birstein.de
Bad Salzschlirf: Pension Klaus, Schlitzer Straße 46, 36364 Bad Salzschlirf, Tel.: 06648-2639
Philippsthal: Fahrradgästehaus Zum Ochsenberg, Ufflanger Weg 29, 36269 Philippsthal, Tel.: 06620-454; Camping: Werra Camping Heringen, Am Stein Berg 7, 36266 Heringen, Tel.: 06624-542022, info@werratalcamping.de
Fulda: Hotel Am Dom, Wiesenmüllerstraße 6, 36037 Fulda, Tel.: 0661-97980, mail@hotel-am-dom.de
Jugendherberge: Schirrmannstraße 31, 36041 Fulda, Tel.: 0661-73389, jh-fulda@jugendherberge.de
Wächtersbach: 
Hotel Zum Erbprinzen, Friedrich-Wilhelm-Straße 14, 63607 Wächtersbach, Tel.: 06053-5055, info@hotel-zum-erbprinzen.de

Karten
Esterbauer-Verlag, bikeline: BahnRadweg Hessen, ISBN: 978-3-85000-270-7, 13,90 Euro, esterbauer.com; angrenzende und kreuzende Radwege: Die Hessischen R1, R2, R3, R7, Rhön-Radweg, Werra-Radweg, Deutscher Limes-Radweg.

GPS
De GPX-Track zum Download finden Sie hier.

maerchenhaft bahntrassenradeln hessen

08. März 2018

ott

Facebook

Twitter

Termin-Tipp