Fränkischer Wasserradweg - Radtourenmagazin

Fränkischer Wasserradweg

Man nehme viel Franken, mische etwas Schwaben dazu und würze das Ganze mit einer Prise Oberpfalz und Oberbayern – fertig ist unser Radreise-Cocktail. Der 400 Kilometer langen neue Fränkische Wasserradweg zwischen Nürnberg und Augsburg überrascht nicht nur mit regionaler Vielfalt.

Text & Foto: Klaus Tscharnke

Der Fränkische Wasserradweg lässt sich sowohl als 400 Kilometer langer Rundkurs absolvieren, als auch in kürzeren Teilabschnitten beradeln. Möglich machen das zwei ausgeschilderte Zwischenrouten, wodurch sich die Tour problemlos abkürzen und unterteilen lässt. Der Fränkische Wasserradweg führt weitgehend auf Feld und Waldwegen, gelegentlich auf recht unkomfortablem Schotter. Insgesamt ist die Tour aber familienfreundlich. Kinder sollten allerdings längere Anstiege radelnd oder schiebend bewältigen können. Die Beschilderung ist an einigen Stellen verbesserungsbedürftig.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in RADtouren 3/2020.

 

An- und Abreise

Offizieller Start- und Endpunkt des Fränkischen Wasserradwegs ist die mittelfränkische Stadt Roth. Auch ein Tourenstart in Pleinfeld direkt im Fränkischen Seenland ist möglich. Roth ist von Nürnberg aus sowohl mit dem Regionalexpress als auch mit der S-Bahn gut erreichbar, Pleinfeld mit dem Regionalexpress. Nach Nürnberg bestehen aus allen Teilen Deutschlands gute IC- und ICE-Verbindungen (oft auch mit Radbeförderung). Mit dem Auto erreicht man beide Ausgangspunkte der Tour über die Bundesstraße 2 – sowohl von Nürnberg als auch von Augsburg aus.

Etappen

1. Etappe Pleinfeld – Wassertrüdingen, 48 km

2. Etappe Wassertrüdingen – Schillingsfürst, 75 km

3. Etappe Schillingsfürst – Ansbach, 63 km

4. Etappe Ansbach – Roth, 56 km

5. Etappe Roth – Neumarkt, 52 km

6. Etappe Neumarkt – Greding, 54 km

7. Etappe Greding – Pleinfeld, 52 km

Sehenswertes

Pleinfeld: Infozentrum „Fränkisches Seenland“ in der Mandlesmühle

Dennenlohe: Dennenloher Schloss mit dem größten Rhododendronpark Deutschlands

Gerolfingen: Wunibald-Quelle

Gerolfingen-Ruffenhofen: Römerpark Ruffenhofen mit dem „Limeseum“-Museum

Feuchtwangen: Romanischer Kreuzgang

Schillingsfürst: Barockschloss der Fürsten zu Hohenlohe samt Fürstlichem Falkenhof

Rothenburg ob der Tauber: mittelalterliche Altstadt

Ansbach: Rokoko-Pracht aus der Zeit der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, darunter die Residenz mit seinem prachtvollen Interieur, der Orangerie und dem Hofgarten

Lichtenau: Festungsanlage mit Wall, hohen Türmen, Basteien und Kasematten

Abenberg: Burg mit dem „Haus der Fränkischen Geschichte“ und dem Klöppelmuseum

Roth: Schloß Ratibor mit imposantem Prunksaal und Museum

Neumarkt: König-Ludwig-Kanal mit alten Schleusenbauwerken und den früheren Schleusenwärterhäuschen

Übernachtungen

In der Regel gibt es in der beradelten Region genügend Hotels und Gasthöfe, die auf Radreisende mit nur einer Übernachtung eingestellt sind. Eine etwas vorausschauende Quartierplanung ist im südlichen Teil der Radrunde empfehlenswert; in der dünn besiedelten Region gibt es nicht in jedem Ort eine Übernachtungsmöglichkeit.

Wassertrüdingen: Hezelhof’s Radelhotel radlhotel-hezelhof.com

Dinkelsbühl: Hotel „Blauer Hecht“ romanticahotel.de

Schillingsfürst: Gasthof Adler gasthof-adler.info

Ansbach: Hotel Residenz hotel-residenz-ansbach.hotel-mix.de

Roth: Hotel Dormero dormero.de/hotel-roth/

Neumarkt: Gästehaus des Klosters St. Josef stjosef-nm.de

Greding: Gasthof Stern gasthofstern.de

Pleinfeld: Landgasthof Sonnenhof sonnenhof-brombachsee.de

Infos

Zum Fränkischen Wasserradweg gibt es ein kostenloses Tourenbuch; zu beziehen  beim Tourismusverband Fränkisches Seenland, Hafnermarkt 13, 91710 Gunzenhausen. info@fränkischer-wasserradweg.de fraenkischer-wasserradweg.de

GPS

Gelegentlich weicht die vom Autor gewählte Route etwas vom offiziellen GPX-Track des Fremdenverkehrsverbandes ab. RADtouren hat das Interesse an der landschaftlich reizvollsten Strecke über regionale Rücksichtnahmen des Tourismusverbandes gestellt.

GPX-Track zum Fränkischen Wasserradweg

GPX-Track zur Zwischenroute Ost

GPX-Track zur Zwischenroute West

18. Mai 2020

Katharina Garus

Facebook

Twitter

Termin-Tipp