AUF DER SPUR DER INDUSTRIEKULTUR / Teil 4 - Radtourenmagazin

AUF DER SPUR DER INDUSTRIEKULTUR / Teil 4

Die Metropole Berlin ist für vieles bekannt, auch für ihre Museen. Dass die deutsche Hauptstadt zugleich auch ein riesiges Freilichtmuseum der Industriekultur ist, wissen aber die wenigsten. FÜNF NEUE THEMENRADTOUREN führen jetzt zu den Höhepunkten von Berlins imposantem industriellen Erbe und das ganz entspannt. Denn sie verlaufen weitestgehend auf Radwegen, ruhigen Nebenstraßen, Uferwegen und durch städtische Parks.

4 Innovation und Eleganz

Charlottenburg und Berlin-Mitte stehen im Fokus der Route „Innovation und Eleganz“, denn hier finden sich die besten Beispiele dafür, wie sich Berlin immer wieder neu erfindet. Ende des 19. Jahrhunderts veränderten neue Wissenschaften, innovative Forschungseinrichtungen und Betriebe das Leben der Menschen fundamental. Ihre Arbeitsplätze und die Infrastruktur für Personenverkehr, Gütertransport und Hygiene entwickelten sich rasend schnell. Eine neue Ästhetik brachte den Stolz der Akteure zum Ausdruck und ist bis heute zu bewundern, in Häfen, an Kraftwerken und in der Königlichen Porzellan-Manufaktur KPM, in der es auch ein Besucherzentrum gibt. 

Den Flyer der Radroute „Innovation und Eleganz“ finden Sie beigefügt in der RADtouren Ausgabe 4/22, die Flyer der Radroute „Eisenbahn und Landebahn“ in der folgenden Ausgaben. 

Auf unserer Website finden Sie für jede der fünf Radrouten der Industriekultur Berlin:

• den Flyer inkl. Karte und Link zu Komoot als PDF-Download,
• den GPX-Track,
• ausführliche Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten,
• viele interessante Verlinkungen.

Berliner Zentrum Industriekultur
www.industriekultur.berlin
kontakt@industriekultur.berlin

08. Juni 2022

Katharina Flick

Twitter

Termin-Tipp