Altes Land - Radtourenmagazin

Altes Land

Wer Kilometer machen und irgendwo ankommen will, ist im Alten Land falsch. Durch das größte geschlossene Obstanbaugebiet Nordeuropas radelt man nicht einfach nur, sondern man staunt, schnuppert und kehrt zum Verkosten regionaler Spezialitäten in Hofläden und urigen Gaststuben ein.

Text: Bernadette Olderdissen
Foto: Imke Lohmann, Tourismusverein Altes Land e.V.

Länge

Obstroute: 80 km

Zur Strecke

Wer sich das Alte Land einmal komplett erradeln und dabei Zeit und Muße für kulinarische und kulturelle Stopps haben möchte, dem empfiehlt sich, die „Obstroute“ auf zwei Tage aufzuteilen:

Tag 1 (37 km): Man kann beispielsweise am Lüheanleger mit den Food Trucks beginnen und weiter nach Westen radeln über Steinkirchen, Hollern-Twielenfleth, die Hansestadt Stade, Agathenburg, Horneburg, das Guderhandviertel und zurück nach Steinkirchen.

Tag 2 (41 km): Die Tour beginnt in Lühe in Richtung Hamburg über Borstel, Cranz, Königreich, Buxtehude, Jork, Mittelnkirchen, Steinkirchen und endet am Lühe­anleger.

Zwischen Mitte April und Anfang Oktober gibt es den praktischen Elbe-Radwanderbus, der einen Fahrradanhänger mitführt und unter anderem den Lüheanleger, Horneburg und Stade anfährt.

Leihräder

Im Alten Land lassen sich an mehreren Orten Fahrräder ausleihen oder Pannen beheben. Übersicht bietet diese praktische Karte tourismus-­altesland.de/standorte, die Leihstationen u. a. in Neuenfelde, Jork und Steinkirchen anzeigt.

GPS

GPX-Track zur Obstroute durch das Alte Land

14. März 2020

Katharina Garus

Facebook

Twitter

Termin-Tipp