Don Quijote im Gepäck... - Radtourenmagazin

Don Quijote im Gepäck…

Begegnung mit den Helden Don Quijote und Sancho Pansa: unsere Autorin Nadine Pahling und der Fotograf Alex Hüfner.

… und Abenteuerlust im Herzen – eine Radreise auf den Spuren des Literaturklassikers von Miguel de Cervantes. Auf dieser Tour von Alicante über Toledo nach Sevilla werden (Kinder)träume wahr. Auf nach La Mancha und Andalusien!

Text Nadine Pahling & Fotos Alexander Hüfner

Nein, wir halten uns nicht für stolze Ritter, die auf ihren Pferden in die Welt hinausziehen, um kühne Abenteuer zu bestreiten. Doch bereits seit unseren Kindertagen lauschen wir nur zu gern, wenn irgendwo die draufgängerischen Geschichten von Don Quijote und seinem Knappen Sancho Pansa erzählt werden. In unsere Fantasien und Träume haben sich die zwei immer wieder mit spannenden Bildern eingeschlichen und keine Ruhe gegeben. Sie sind einer der Gründe, warum wir heute unsere Gravelbikes samt Gepäck am Flughafen Berlin Tegel einchecken, um nach Alicante zu fliegen. Von dort aus werden wir den Spuren des sinn­reichen Junkers Don Quijote folgen und seine geliebte La Mancha mit dem Fahrrad bereisen.

Auf den Spuren des tollkühnen Ritters

Ankunft Alicante am frühen Nachmittag. Noch im Flughafenterminal bauen wir unsere Räder zusammen und satteln die Gepäcktaschen auf. Die fragenden Blicke der anderen Fluggäste ignorieren wir. Für heute Abend ist unsere Übernachtung im gut 50 Kilometer entfernten El Culebron geplant, doch unsere Route ist nicht nur steinig und lehmig, sondern wir spüren auch immer eine leichte Brise von vorn und kühles Nass von oben. Doch das gehört wohl dazu, wenn man sich auf die Spuren tollkühner Ritter-Abenteurer begibt. Das berühmte Werk von Miguel de Cervantes haben wir selbstverständlich im Gepäck.
Lesen Sie weiter: In der aktuellen Ausgabe von RADtouren 2/21.

22. März 2021

Christiane Neubauer

Facebook

Twitter

Termin-Tipp