Gesucht: Alternativen zu GPSies - Radtourenmagazin

Gesucht: Alternativen zu GPSies

Mit dem Verkauf an AllTrails verschwinden schrittweise die Nutzungsmöglichkeiten des weit verbreiteten Tourenportals GPSies. Seit dem 14. November können nur noch registrierte GPSies-Kunden die beliebte Planungsfunktion nutzen, die zuvor ohne Anmeldung von jedermann spontan aufgerufen werden konnte. Wer nun mit wenigen Mausklicks seine Tour erstellen möchte, muss sich nach anderen Lösungen umschauen. Wir haben hier einige Alternativen zusammengestellt.

Text: Thomas Froitzheim

Komoot: Schnelles Planen, leichtes Übertragen

Komoot ist derzeit laut ADFC-Radreiseanalyse die meistgenutzte App von Radtouristen. Nicht zufällig, denn auf der Web-Seite von komoot kann man sehr schnell und einfach Touren planen: Start und Ziel eingeben, Art der Radtour aussuchen (Tourenrad, Mountainbike oder Rennrad), schon erhält man eine fahrradtaugliche Strecke, die nachträglich durch Verschieben eines Punktes aus der Tourenlinie angepasst werden kann, ähnlich wie bei Google Maps. Als Ziele unterwegs stehen von Nutzern erstellte „Highlights“ zur Verfügung, die mal mehr, mal weniger sinnvoll erscheinen. Toll: Per Mausklick wird die geplante Strecke direkt aufs Smart­phone übertragen und kann auf der komoot-App genutzt werden. Auch ein Download als GPX-Datei ist möglich. Je nachdem, ob man nur eine einzelne Region oder die ganze Welt freischalten will, kostet komoot einmalig zwischen 4 und 30 Euro. | komoot.de

AllTrails: Vielfältige Planungsfunktionen

Das US-Portal AllTrails bietet inzwischen einige Planungsfunktionen, die den früheren GPSies-Möglichkeiten kaum noch nachstehen und sie teilweise sogar übertreffen. Zwar muss man sich registrieren, kann dann aber auch mit der kostenlosen Variante Touren erstellen und als GPX-Datei herunterladen, wobei nicht nur Tracks, sondern auch Wegpunkte (Einzelziele) möglich sind. Mit AllTrails kann man Strecken durch automatisches Routing oder im manuellen Zeichenmodus erstellen – ganz wie früher bei GPSies. AllTrails bietet mehrere Hintergrundkarten an, unter anderem auch OpenCycleMap und Satellitenbilder, die bei GPSies zuletzt nur noch in der Bezahlvariante erschienen. | alltrails.com

BRouter: Anmeldefrei, einfach und erweiterbar

Erfahrene App-Nutzer kennen BRouter als Erweiterung von komplexen Planungs-Apps wie Locus Maps, Oruxmaps oder OSMand. Inzwischen gibt es aber auch eine Webseite, die erfreulich einfach und auch ohne Anmeldung nutzbar ist. Mit wenigen Mausklicks können Strecken erstellt und als GPX-Datei heruntergeladen werden. Sehr erfreulich: Als Zusatzlayer sind ausgeschilderte Rad- und Wanderstrecken einblendbar – ähnlich wie bei GPSies als „waymarked cycles“ oder „waymarked trails“. Zahlreiche Routingprofile stehen zur Verfügung, die aber leider nicht weiter erklärt werden. Ebenso können vielfältige Karten als Hintergrund angezeigt werden. Für Bastler bietet BRouter Erweiterungsmöglichkeiten fast ohne Ende, denn auch individuelle Routingprofile und Anzeigemöglichkeiten sind konfigurierbar. | brouter.de/brouter-web

10. Februar 2020

Katharina Garus

Twitter

Termin-Tipp