Südpolexpedition per Dreirad erfolgreich beendet - Radtourenmagazin

Südpolexpedition per Dreirad erfolgreich beendet

Die Britin Maria Leijerstram auf dem White Ide Trike in der Eiswüste. Foto: Hersteller

Während hierzulande der Winter wohl noch etwas auf sich warten lässt, hat die Britin Maria Leijerstam erfolgreich ihre Dreirad-Expedition zum Südpol beendet. „Ich habe es geschafft. Als weltweit erster Mensch bin ich bis zum Südpol geradelt.“ So bejubelt Maria am 26. Dezember, dem zweiten Weihnachtsfeiertag über Twitter ihre Leistung. In nur zehn Tagen, und damit schneller als jede andere Expedition vor ihr, hat sie mit ihrem White Ice Cycle die Strecke vom Rand des antarktischen Kontinents bis zum Südpol bewältigt. Mit Eis und Schnee auf dem Fahrrad hat Maria viel Erfahrung: 2012 war die Britin bereits als Zweite aufs Treppchen eines Extrem-Mountainbikerennens über den Baikalsee ins Ziel gekommen.

„Das ist unglaublich“, sagt Kirk Seifert, der Geschäftsführer von Icletta GmbH, die in Deutschland die ICE Trikes vertreiben. „Marias Erfolg spricht in erster Linie für die bewundernswerte körperliche wie mentale Fitness und den unbedingten Durchhaltewillen dieser Frau. Er spricht aber ebenso für die Qualitäten ihres speziellen Fahrrades und für die Vorbereitung durch ihr Team. Dazu kann man nur gratulieren.“

Blick aus der Fahrerperspektive ins Cockpit des Dreirades. Foto: Hersteller

Maria war auf ihrer Tour zum Südpol mit einem speziell angefertigten Liegedreirad der britischen Firma ICE unterwegs. Das „White Ice Cycle“ getaufte Rad basiert laut Hersteller auf dem ICE Sprint und wurde für mehr Stabilität und schlechte Wegverhältnisse, u.a. mit extrem breiten Reifen, aufgerüstet. Die Rechnung der Ingenieure von ICE ist aufgegangen: Das Rad war stabil genug, um Maria ein Fortkommen auch bei schlechtem Untergrund oder starken Winden zu ermöglichen.

Inzwischen hat Maria ihre Tour beendet. Ein Lastwagen hat sie und ihre Ausrüstung aufgesammelt und zum Stützpunkt Union Glacier gebracht. Von dort aus wird sie in den nächsten Tagen die Antarktis verlassen, und zuerst nach Chile und dann weiter nach Hause fliegen.
Der bevorstehende Abschied macht Maria ein bisschen wehmütig, und sie möchte unbedingt wiederkommen. „Die Antarktis ist ein atemberaubender, großartiger Platz.“ Ein Bericht über die extreme Radreise zum Südpol wird noch im Januar auf dem walisischen Online-TV-Sender itv zu sehen sein. Ein erstes Video der Schneekönigin auf dem Dreirad kann man hier sehen.

Mehr: whiteicecycle.com

06. Januar 2014

Jan Gathmann

Facebook

Twitter

Termin-Tipp