Kraftpaket aus Stahl: Rennstahl 853 Reiserad Pinion - Radtourenmagazin

Kraftpaket aus Stahl: Rennstahl 853 Reiserad Pinion

Rennstahl 853 Reiserad Pinion.

Wer mit dem Rad die Welt erobern möchte, muss sich auf den Drahtesel verlassen können. Rennstahl lässt mit dem 853 Reiserad Pinion ein Stahlross aus dem Stall, das jede Haltbarkeits-Hürde im hohen Bogen nehmen soll.

Text & Fotos: Ingo Effing

Nicht nur Individualisten schätzen Fahrräder mit Stahlrahmen. Wegen ihrer Haltbarkeit schwören besonders Radreisende auf die belastbaren Stahl-Räder, die im Vergleich zu Alu-Konstruktionen deutlich mehr Zuladung schultern können. Das Rennstahl-Reiserad besteht aus einem extra robustem mehrfach-konifizierten Reynolds 853 Rohrsatz und ist mit erlesene Komponenten ausgestattet, die eines deutlich machen: Das 853 Reiserad Pinion ist durch und durch auf maximale Lebensdauer getrimmt. 

Sorglos-Ausstattung

Das Ausstattungs-Highlight am Rennstahl befindet sich zwischen den Kurbelarmen in Form der Pinion Getriebeschaltung. Die Hightech-Schaltung gilt als nahezu unkaputtbar. Im Inneren des gekapselten Systems sorgen zahlreiche in einem Ölbad laufende Zahnräder für 18 fein abgestufte (11,5 Prozent) Gänge und ein gewaltiges Übersetzungsspektrum von 636 Prozent. Die Kraftübertragung zum Hinterrad übernimmt ein Gates Carbon-Riemen. Wartungsarm, schmierstofffrei und mit einer doppelt so hohen Lebenserwartung wie die Kette ist ein Riemen grundsätzlich eine gute Wahl am Reiserad. Weitere Hochkaräter am Rennstahl sind SON Nabendynamo und Scheinwerfer, letzterer hat in unserem aktuellen Licht-Test (RADtouren Spezial 2018 – In der Stadt) eindrucksvoll den Testsieg abgeräumt. Gleichmäßig und breit wirft der mit Epoxidharz gedichtete Edelux II einen augenfreundlichen Lichtteppich auf die Fahrbahn und sorgt für beste Sicht bei Dunkelheit. Es ließe sich hier noch weiter lang und breit über die mit Titan-Teilen gespickte Ausstattungs-Liste referieren, aber erstmal aufgesessen und ab auf die Straße. 

Zentralgetriebe Made in Germany. Die Pinion läuft sehr leise, allenfalls ein leicht mahlendes Geräusch ist zu hören.

Sicherheit und Laufruhe

Die Geometrie des Reiserads ist Rennstahl-typisch komfortabel. Das Oberrohr fällt deutlich ab, die Tretlagerhöhe ist leicht gesenkt. Man sitzt komfortabel, zentral und leicht gestreckt im Sattel. Das Rennstahl ist mit 17,9 kg kein Fliegengewicht, was neben dem Stahl-Rahmen vor allem der robusten Pinion-Schaltung geschuldet ist, die mit gut 3 Kilogramm zu Buche schlägt. Für ein Reiserad, dass üppige 210 Kilogramm Systemgewicht verkraften kann, ist ein Kilo mehr oder weniger allerdings eher nebensächlich. Irgendwie passt es auch zum Rennstahl; es strahlt enorme Ruhe und Sicherheit aus. Man hat das Gefühl leicht gepanzert auf einem wahren Kraftpaket unterwegs zu sein. Einmal in Schwung läuft das Velo spurtreu und geschmeidig über die Teststreckt. Auch die extrabreiten Reifen tragen zum Sicherheitsgefühl bei und puffern wie dicke Luftkissen alles was unter die Räder kommt.  Für die Testfahrt haben wir den edlen Reisebegleiter mit 35 Kilogramm Zuladung (25 Kilogramm hinten, 10 vorne) beschwert. Mit Fahrer und Eigengewicht brachte das Gespann gut 130 Kilogramm auf die Waage, bleiben also noch satte 80 Kilogramm Spielraum. Die Testfahrt mit Gepäck bringt das Rennstahl nicht annähernd aus der Ruhe. Das Mehrgewicht unterstreicht eher noch den laufruhigen Charakter des Rades, das sich in jeder Fahrsituation hervorragend kontrollieren lässt. Selbst mit Schrittgeschwindigkeit liegt das Rad gut ausbalanciert ruhig auf der Straße und lässt sich präzise und kontrolliert durch den Verkehr manövrieren. 

Das Rennstahl-Cockpit: Der breite Titan-Lenker verschafft viel Kontrolle, Ergon-Griffe sorgen für angenehmen Halt.

Fazit

Keine Frage, bei Rennstahl befindet wir uns im Luxus-Segment. Für 6.195 Euro bleiben dann aber auch kaum Wünsche an ein Traum-Reiserad offen. Das schicke 853 Reiserad Pinion begeistert mit Top-Ausstattung vor allem aber mit den tollen, langstreckentauglichen Fahreigenschaften.

Technische Daten

Rennstahl 853 Reiserad Pinion, 6.195 Euro: Reiserad mit Pinion Getriebeschaltung; Rahmen/Gabel: Stahl Reynolds 853; Rahmenhöhen: M, L (48 cm), XL, XXL; Radstand: 1.110 mm; Gewicht: 17,9 kg (m.P.); zul. Gesamtgewicht: 210 kg (Rad+Fahrer+Gepäck); Schaltung: Pinion P1.18 18-Gang Getriebeschaltung; Bremsen: Magura MT5 hydr. Scheibenbremsen 180/180 mm; Gepäckträger (v/h): Falkenjagd Axios, Titan (max. 30 kg)/Falkenjagd Axios, Titan (max. 50 kg); Felgen: 27,5“ Rennstahl 584×40, 36/36 Speichen; Naben (v/h): SON 28 Nabendynamo/Tune; Reifen: Schwalbe Super Moto-X 62-584; Licht (v/h): SON Edelux II/B&M Toplight Line Brake Plus; Lenker: Titan, leicht gekröpft (680 mm); Vorbau: Titan, 100 mm; Garantie: 5 Jahre; Sattel: Brooks Flyer; Sattelstütze: Falkenjagd, Titan; Besonderheiten: Gates CDX Riemenantrieb, The Plug III USB-Lader, Ergon GP3 Griffe, 3 Paar Flaschenhalter-Ösen, Lenkeranschlag

Zuverlässige 4-Kolben Stopper. Bei der Rad-Konfiguration können auch 203 mm Scheiben gewählt werden.

06. Mai 2019

Kathrin Roehrig

Facebook

Twitter

Termin-Tipp