E-Bike-Akku Pflege im Winter

Tipps für die E-Bike-Akkupflege im Winter

Soll auch im Winter seine Leistung behalten: E-Bike-Akku. Foto: Gathmann

Folgende Tipps gibt der Kölner Shop Eco-Mobility seinen Kunden für die Akkupflege eines E-Bikes im Winter:Um die optimale Leistung der Akkus in der Standzeit während der Wintermonate zu erhalten, sollten einige wichtige Punkte beachtet werden.

Generell gilt: Ein Akku sollte so selten wie möglich tief entladen oder überladen werden. Bei Fahrzeugen mit Lithium-basierten Akkus verhindert die Lade-Elektronik eine Überladung. Die Tiefentladung hingegen kann zum Beispiel dann stattfinden, wenn das Gerät zu lange ungeladen herumsteht.

So kann zum Beispiel der Akku im iPod jahrelangen Betrieb problemlos wegstecken, nach einem halben Jahr in der Schublade ist der Akku tiefentladen und damit defekt. Es gilt also, auch ungenutzte Lithium-Ionen-Akkus immer in einem teilweise geladenen Zustand zu halten, damit sie nicht unbrauchbar werden.

Unser Tipp: Die Akkus mindestens einmal monatlich nachladen. Bei Fahrzeugen, die über eine Hauptsicherung verfügen, z.B. Grace, Masini oder ebretti, die Sicherung auf OFF stellen.

Zudem ist es ratsam, die Lagertemperatur der Akkus im Auge zu behalten. Zu niedrige Temperaturen unter 0° oder zu hohe Temperaturen über 40° Celsius schaden der Lebensdauer massiv. Bei längerem Stillstand empfehlen wir eine Temperatur von ca. 15°C.

31. Januar 2012

Jan Gathmann

Facebook

Twitter

Termin-Tipp