Leicht gewinnt - AVE TH9 Di2 - E-Bike Fahrbericht - Radtourenmagazin

Leicht gewinnt – AVE TH9 Di2 – E-Bike Fahrbericht

E-Bike Fahrbericht

AVE Hybrid Bike Bosch E-Bike Pedelec

Hybrid-Fahrräder stellen die wichtigste Mobilität unseres Jahrhunderts dar. So ist es zumindest im Unternehmensprofil des Herstellers zu lesen, der sich folgerichtig voll und ganz auf Pedelecs spezialisiert hat. Eine der neusten AVE Entwicklungen haben wir getestet.

AVE Hybrid Bike Bosch E-Bike Pedelec

 

Text: Ingo Effing

Grundgedanke des Herstellers aus Ostwestfalen ist es Komfortansprüche mit moderner Elektromobilität zu vereinen. Diese Idee ist in dem 2018er Modell TH9 Di2 konsequent umgesetzt worden. Die Basis bildet der elegant geschwungene Wave-Rahmen mit tiefem Einstieg (42 cm), sehr langem Radstand und Hinterbau. Auf der Straße bewirkt das enorme Laufruhe und vermittelt ein sicheres Fahrgefühl. Die Komfort-Linie setzt sich in der Ausstattung des AVE fort. An der Front federt eine Suntour-Gabel, das Wohlfühl-Highlight sitzt aber unterm Sattel in Form der parallel gefederten Sattelstütze. Die mit satten 50 mm Federweg schwingende Komfort-Stütze federt bei AVE gleich serienmäßig an allen Rädern und ist wie geschaffen für den Pedelec-Einsatz denn die Nachteile, Mehrgewicht und Krafteinbußen beim pedalieren, sind dank der Motorunterstützung zu vernachlässigen.

Die liefert der 64 NM starke Panasonic X0 Mittelmotor. Die 3 Unterstützungsstufen (Eco, Standard, High) sind ausreichend zumal es noch einen Automatik-Modus gibt, der die Motorleistung automatisch der Gelände-Topographie anpasst. Mit 576 Wh stellt der Akku viele Kraftreserven für lange Touren bereit und muss nicht jeden Abend an die Steckdose. Im Eco Modus verspricht der Akku bei voller Ladung eine maximale Reichweite von XXX km (Standard XXX, High XXX km). Auf der Teststrecke präsentiert sich der angenehm leise Panasonic-Motor gut abgestimmt und harmoniert mit der 8-Gang Nabenschaltung. Kein Ruckeln, kein Knarzen und auch die Unterstützung setzt schön sanft ein. Dank der Di2 Motoreinheit wird die Nabe elektronisch angesteuert. Über ein Bedienelement auf dem Lenker lassen sich die 8 Gänge der Nabenschaltung zügig durchschalten. Ein Knopfdruck am Lenker wird umgehend mit einem leisen Surren an der Nabe quittiert und der Gang ist gewechselt.

Auch am Rest der Ausstattung wurde nicht gespart. Ob Reifen, Griffe oder Schutzbleche… man bedient sich bei namenhaften Herstellern und setzt auf Qualität. Besonders lobenswert: der Herrmans Scheinwerfer wirft mit 100 Lux und 230 Lumen einen gleichmäßigen Lichtkegel auf die Straße. Hier wird am E-Bike gerne mal gespart. Nicht so bei AVE. Zu guter Letzt spendieren die Ostwestfalen ihren Rädern serienmäßig noch den Speedlifter Twist. Mit wenigen Handgriffen ermöglicht das Teil eine Höhenverstellung des Lenkers um 10 cm und ein Verdrehen um 90° um das Rad platzsparend zu parken.

AVE Hybrid Bike Bosch E-Bike Pedelec
Der Hydroforming Alu-Rahmen nimmt alle Kabel und Leitungen auf.

Die üppige Ausstattung und der massive, dafür steife Alu-Rahmen schlagen sich allerdings auch in einem recht hohen Gewicht von fast 30 kg nieder. Damit ist das TH9 kein Leichtgewicht das man mal flugs in den Keller trägt. Schieben jedenfalls lässt es sich danke Schiebehilfe auch problemlos auf jede Anhöhe.

AVE Hybrid Bike Bosch E-Bike Pedelec
Das kontrastreiche Display mit USB Port ist abnehmbar.

FAZIT:

Insgesamt überzeugt das TH9 mit hochwertigen Komponenten und einem gut umgesetzten Komfort-Konzept. Laufruhig und gut gefedert liefert AVE ein Pedelec, das auch auf der Langstrecke für Entspannung sorgt.

AVE Hybrid Bike Bosch E-Bike Pedelec
Die Knöpfe auf der Bedieneinheit sind etwas klein geraten.

 

Technische Daten

Ave TH9 Di2, 3.199 Euro: Pedelec bis 25 km/h; Rahmen: Alu ; Gabel/Federung: SR Suntour NEX E25, 1 1/2“ (tapered) / 63 mm mit Lockout; Rahmenhöhen: 26“ RH 48, 28“ RH 48 (Testrad), 52 cm; Radstand: 1.225 mm; Gewicht: 29,1 kg (mit Pedalen); zul. Gesamtgewicht: 130 kg; Antrieb: Panasonic X0 Centerdrive (3 Unterstützungsmodi + Automatik), Schiebehilfe; Akku: Panasonic 576 Wh; Display: S/W mit USB Port; Schaltung: Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung Di2; Bremsen: Shimano Deore hydr. Scheibenbremsen 180/160 mm; Gepäckträger: Altran Velo, System + Federbügel (max. 30 kg); Laufräder: 28“, Mach1 630 Disc 622x21c, 32 Speichen , Reifen: Schwalbe Marathon Plus 47-622; Licht v/h: Herrmans H-Black Pro (100 Lux, 230 Lumen) / H-Cargo gepäckträgerintegriert; Lenker/Vorbau: Alu, gekröpft (620 mm) / Alu, starr; Sattel: Selle Royal Scientia R2; Sattelstütze: SR Suntour NEX (parallel gefedert); Garantie: 5 Jahre auf Rahmen und Gabel; Besonderheiten: Speedlifter Twist (Lenker Schnellverstellung), Di2 elektronische Nabenschaltung, Ergon GP1 Griffe

AVE Hybrid Bike Bosch E-Bike Pedelec
Der Akku hinterm Sattelrohr. Akku- und Rahmenschloss sind gleichschließend.

Bewertung:

Einsatzbereich

Radreise: 4/5
Alltag: 5/5
Gelände: 3/5
E-Qualitäten: 4,5/5

Sitzposition: 2/10 (Schieber: 1 komfortabel – 10 sportlich)

Bewertung

Fahrleistungen: 4,5/5
Komfort: 5/5
Austtattung: 4,5
Preis/Leistung: 4/5
Fahrverhalten: 1/10 (Schieber: 1 spurstabil – 10 wendig)

Gesamturteil: gut +

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29. März 2018

ott

Facebook

Twitter

Termin-Tipp