Fahrsicherheit im Gelände (MTB & E-MTB) - Radtourenmagazin

Fahrsicherheit im Gelände (MTB & E-MTB)

Mit dem Mountainbike oder E-MTB hat man das ideale Spaßgerät für abwechslungsreiches Radfahren in der Natur. Doch bei Fahrfehlern drohen ernsthafte Konsequenzen.
Text & Bilder: Marc Brodesser

Das immer verbreitetere E-MTB hat die Hemmschwelle für Menschen mit verschiedenem Level an Kondition und Erfahrungen auf ein Fahrrad zu steigen und auch bergauf zu fahren deutlich verringert.  Klar ist dabei: Das Optimieren der Fahrtechnik auf dem Geländefahrrad ist eine Grundvoraussetzung für mehr Sicherheit und Spaß! Trotz Unterstützung von Motor und Akku bleibt das E-MTB übrigens ein Geländerad, es gibt viele Parallelen zum Biken ohne Motor. Jedoch liegen die E-Mountainbikes spürbar „satter“ im Trail durch das Mehrgewicht und den zentralen, tiefen Schwerpunkts, da stets Mittelmotor verbaut werden. Dies hat ein sicheres und gutmütiges Fahr-Feeling zur Folge. Fahrtechnik-Trainer Marc Brodesser aus dem Hochsauerland zeigt Euch im folgenden Beispiele und Übungen für Euer spielerisches Üben.

Zentrale Position – entspannter und vorgespannter Cowboy

Das Bild „Cowboy“ hilft uns enorm für eine zentrale Haltung auf dem Bike, weil alte Gewohnheiten die Arme häufig zu gerade lassen mit nach hinten verlagertem Körperschwerpunkt. Optimalerweise zeigen die Ellenbogen angepasst an die Situation nach außen und wenn unser Körperschwerpunkt dem Gelände entsprechend tiefer wird, steigert sich der „Cowboy“ noch deutlicher. Unser Körpergewicht haben wir voll auf unseren Beinen, den Lenker halten wir locker in der Hand (wie ein Eiswaffelhörnchen, das wir nicht zerdrücken wollen). Wir bleiben stets in einer zentralen Position über dem Tretlager je nach Gefälle und Bodenverhältnissen bewegt sich das Bike unter uns (Beispiel Steilstellen oder Treppen als Übung vor der Haustür).

Entspannter Cowboy – aufrecht stehend effizient Kraft
sparen, Gewicht auf den Füßen.

Brems-Tipps für mehr Sicherheit und Flow

Die bissig zupackenden Scheibenbremsen an modernen Geländefahrrädern sind für Viele gewöhnungsbedürftig – beispielsweise wird aus Angst vor Überschlägen die Vorderradbremse häufig zu wenig genutzt. Typische Diagnosen beim Bremsen sind ein zu sehr hinterradlastiges Bremsen und das Stotterbremsen ohne gefühlvolles Dosieren. Mit Übung und Umstellungen kann man im Trail blockierte Räder vermeiden und mit sicherem Gefühl in technische Passagen rollen!

Kurven-Beispiel & Balance-Übungen

„Schau dort hin, wo Du hinfahren willst!“ Dieses zeitlose Motto gilt beim Biken besonders, wichtig ist es dabei mit dem ganzen Körper zu gucken – wer nur den Kopf dreht wird zum Passagier und schafft keine engen Radien! Also: Am Anfang der Kurve mit dem Blick vorausschauend eine Körperrotation einleiten, den Sattel am inneren Bein spüren!

Balance im Alltag üben mit dem Trackstand

Auf dem Arbeitsweg oder daheim mal kurz: Das Gleichgewicht auf dem Bike lässt sich ideal mit dem Trackstand / Stehversuch üben. Man steht dabei auf den Pedalen mit waagerechter Pedalstellung. Man schaut einen Punkt oder Bereich mehrere Meter vor dem Rad und auf keinen Fall direkt auf oder vor das Vorderrad. Die seitlichen Ausgleichbewegungen sollte man ruhig ausführen und nicht hektisch.

Das Vorderrad ablegen und bei gebeugter
Haltung stabil stehen.

Hindernisse überwinden Schritt für Schritt

Bei höherer Geschwindigkeit meisterst Du Äste oder Baumstämme bergab mithilfe des Bunny Hops. Also sollte es mit langsamer Geschwindigkeit probiert werden, zum Beispiel an abgerundeten Bordsteinkanten, ohne Gefahr, dass man sich an der Kante einen Durchschlag am Hinterrad holt.

Marc Brodesser

Marc Brodesser aus dem Sauerland ist seit den 90ern auf dem Mountainbike unterwegs und erfahrener Fahrtechniktrainer (Bikeschule Ridefirst.de) mit Schwerpunkt auf sein Heimatrevier um Willingen sowie Winterberg – aber auch im Ruhrgebiet und der Region Kassel ist er aktiv. Nach ein paar wilden Jahren mit viel Airtime und Tricks fährt der Allrounder aus dem Hochsauerland mittlerweile viele Enduro-Touren auf spaßigen Singletrails oder nimmt dafür auch gerne ein Municycle (MTB Einrad). Die Bikeparks in seiner direkten Umgebung haben ihm den Spaß am Springen wieder beschert. Mit seinen Youtube-Videos für das Portal fahrtechnik.tv sowie seine Bücher “Mountainbike Fahrtechnik“ und „E-Bike Fahrsicherheit“ (BLV Verlag) hat der ADFC-zertifizierte Bike-Guide seine Erfahrung und sein Wissen für ein großes Publikum öffentlich gemacht. Durch stetige Fortbildungen entwickelt Marc seine Methodik und Lehre konstant weiter.

www.ridefirst.de

27. Juni 2019

Kathrin Roehrig

Facebook

Twitter

Termin-Tipp