DEUTSCHLAND | RADREISE

Berlin — Dresden

Noch ist es kein offizieller Radweg, der die Bundeshauptstadt und das Elbflorenz miteinander verbindet. 251 km muss man vom Brandenburger Tor zur Frauenkirche in Dresden zurücklegen. Dazwischen: ein vermeintliches Niemandsland, das man gerne unterschätzt.
Im Jahr 2012 begann der ADFC Dresden die Route auszuarbeiten. Bisher existiert sie zwar nur „auf dem Papier“ und ist nicht ausgeschildert, kann aber bereits befahren werden, da sie zumeist auf bereits bestehenden Radwegen verläuft. Sie bietet einen möglichst direkten und zugleich bequemen Weg von Berlin nach Dresden.Überschneidungen gibt es mit dem Berliner Mauerradweg, dem Dahmeradweg, dem Gurkenradweg, dem Spreeradweg. Stets verlaufen Radweg und Bahn nah beieinander, so dass ein Umsteigen leicht möglich ist. Die Route verläuft nach Angaben des ADFC überwiegend über schwach befahrene Landstraßen und Waldwege. Neben Start- und Endpunkt des Radweges liegen noch viele weitere Sehenswürdigkeiten auf der Strecke. Bereits kurz hinter Berlin, in dem es auf dem Mauerradweg über ein Stück Stadt- und Weltgeschichte geht, ist Königs Wusterhausen erreicht, das mit seinem Renaissanceschloss ebenfalls Historisches zu bieten hat. Weiter geht es über Lübbenau und mitten hinein in den Spreewald. Der historische Kern des Ortes lädt zu einer Pause ein, ebenso wie die besondere wendisch-deutsche Doppelkirche im nicht weit entfernten Vetschau.Sowieso ist der Spreewald eine der Attraktionen dieser Strecke, die vielen unbekannt ist. Als Kulturlandschaft wurde sie von den Sorben geprägt, deren Dialekt teils noch in der Gegend gesprochen wird. Die besondere Tracht wird heute aber nur noch zu festlichen Anlässen getragen. Als Biosphärenreservat sind die Auen- und Moorlandschaften des Spreewaldes von der UNESCOgeschützt. Romantische Fließe und blaue Seen prägen die wasserreiche Region, in der das Boot als alltägliches Fortbewegungsmittel genutzt wird. Die Region ist zudem Heimat von Kranichen, Schwarzstörchen und Bibern. Ein ausgeprägtes Radwegenetz und zahlreiche Radunterkünfte macht sie auch für Radler attraktiv. Bevor man die sächsische Landeshauptstadt erreicht, dürfen Eisenbahnfreunde sich über die Schmalspurbahn mit Dampflok in Radebeul freuen.Noch vor den Toren Dresdens sollte man sich außerdem die Gartenstadt Hellerau nicht entgehen lassen.

Infos Berlin — Dresden


Länge der Tour: 251 km

Etappen:
1. Berlin — Königs Wusterhausen 42 km
2. Königs Wusterhausen — Köthener See 41 km
3. Köthener See — Lübbenau 35 km
4. Lübbenau — Calau 22 km
5. Calau — Senftenberg 36 km
6. Senftenberg — Böhla b. Ortrand 30 km
7. Böhla b. Ortrand — Radeburg 20 km
8. Radeburg — Dresden 24 km

Highlights:Königs Wusterhausen: Jagdschloss;  Schlepzig: Dorfkirche;  Lübbenau: Historischer Stadtkern;  Vetschau: Wendisch-Deutsche Doppelkirche;  Senftenberger See;  Radebeul: Schmalspurbahn; Hellerau: Gartenstadt  


Karten und GPX-Track: radweg-berlin-dresden.de


Lesermeinungen

9 Lesermeinung(en)
^