DEUTSCHLAND | RADREGION

Emsland-Route

Das Emsland ist bunt, nicht bergig: Genussradfahrer schätzen den landschaftlichen Facettenreichtum, den die lückenlos ausgeschilderten Radwege hier auf insgesamt rund 3.500 steigungsfreien Kilometern erschließen.
Überregionale Radwanderwege wie der „Ems-Radweg“ und die „Rad-Route Dortmund-Ems-Kanal“ folgen dem Lauf des Flusses durch die Nordwestdeutsche Tiefebene in Richtung Nordsee. Am Wege liegen die historischen Altstädte von Meppen und Lingen (Ems), der Museumshafen der Schifferstadt Haren (Ems), die Meyer Werft in Papenburg sowie zahlreiche Baudenkmäler wie Mühlen, Megalithgräber und Kirchen. Zudem ermöglichen die Wege am Fluss zahllose Begegnungen mit der Natur, denn obwohl die Ems eine wichtige Wasserstraße ist, hat sie dennoch vielerorts ihre natürlichen Reize bewahrt. Themenrouten erschließen die reizvollen Landschaften links und rechts des Flusses. So verknüpft die 300 Kilometer lange „Emsland-Route“ alle Highlights der Region. Wer den Wegzeichen des Rundkurses vom westfälischen Rheine aus in Richtung Norden folgt, gelangt am Rande des internationalen Naturparks Bourtanger Moor-Bargerveen über Meppen, Lingen und Haren (Ems) schließlich nach Papenburg, dem südlichsten Seehafen Deutschlands. Nachdem die Speichenritter hier das maritime Flair genossen haben, geht es zunächst nach Westen, dann in südlicher Richtung weiter über die waldreichen Geestrücken des Hümmling und durch das idyllische Tal des Flüsschens Hase. Glanzlichter am Wege setzen hier das barocke Jagdschloss Clemenswerth in Sögel mit seiner weltweit einzigartigen sternförmigen Anlage, die alte Korn- und Hansestadt Haselünne sowie zahlreiche Megalithgräber. Wer die Faszination dieser ältesten Baudenkmäler des Nordwestens – erbaut noch vor den Pyramiden von Gizeh – erleben will, fährt auf der „Radroute der Megalithkultur“. Mehr als 30 der insgesamt 70 Großsteingräber, die der Weg auf 380 Kilometern zwischen Osnabrück und Oldenburg verbindet, liegen im Emsland. Wenige Kilometer westlich der Ems beginnen die Niederlande. Grenzenlosen Radelgenuss ermöglichen hier die unterschiedlichen Rund-Routen der „United Countries Tour“. Die „Smokkelroute“ etwa folgt auf 190 Kilometern den alten Pfaden von Zöllnern und Schmugglern kreuz und quer über die deutsch-niederländische Grenze, die hier mitten durch die Moor- und Heidelandschaften des Internationalen Naturparks Bourtanger Moor-Bargerveen verläuft. Die „Pionierroute“ hingegen macht auf insgesamt 250 Kilometern erlebbar, wie die Menschen vor rund 400 Jahren damit begannen, das Moor zu besiedeln.

Infos Emsland-Route


Länge der Tour: 300 km, Rundkurs mit diversen Einstiegspunkten

Geeignet für: Radwandern

Etappen:
1. Meppen — Papenburg 68 km
2. Papenburg — Haselüne 71 km
3. Haselüne — Spelle 64 km
4. Spelle — Lingen 58 km
5. Lingen — Meppen 35 km

Tourcharakter: Der lückenlos mit dem vom ADFC empfohlenen Radwegeleitsystem ausgeschilderte Radrundkurs verläuft auf überwiegend asphaltierten Wegen ohne nennenswerte Steigungen.

Highlights:Meyer Werft, Papenburg,  Schloss Clemenswört, Sögel, Hüvener Mühle, Hüven,  Kornbrennereien, Haselünne, Kloster Bentlage, Rheine,  Erlebnispark Emsflower, Emsbüren, Emsland Moormuseum, Geeste  


Karten & Reiseführer: Spiralo „Emsland-Route“ vom Bielefelder Verlag (BVA) für 9,95 Euro; bikeline-Radtourenbuch „Emsland-Route“ vom Verlag Esterbauer für 11,90 Euro; Emsland-Routenplaner, siehe www.emsland-routenplaner.de sowie Emsland App


Kontakt:
Emsland Touristik GmbH

Web: www.emsland.de, www.emsland-route.de


Lesermeinungen

19 Lesermeinung(en)
^