Smartphone als Radnavi – Klever und smart?

Navigation - ob auf Moutainbike-, Rennrad- oder Trekking-Tour - geht heute nicht nur über das GPS-Gerät sondern auch mit Apps über das Smartphone. Foto: Shutterstock.

Was taugen Smartphones als Radnavi? Welche Software weist am besten den Weg zu schönen Radtouren? Das haben wir an drei Smartphones im Vergleich mit GPS-Geräten getestet. von Thomas Froitzheim Warum soll man sich für die Fahrradtour ein spezielles GPS-Gerät kaufen,

Ausprobiert: Samsung Galaxy X-Cover 2 als Radnavi

DSCN0149

Fahrradcomputer, GPS-Gerät, Mobiltelefon – nicht selten trifft man Touren-Radfahrer, die alle drei Dinge immer dabei haben. Dafür gibt es gute Gründe. Die besten sind die im Idealfall langen Akkulaufzeiten und die Robustheit des GPS-Gerätes sowie die Exaktheit und die maximale

Teasi One in Sonderausführung bei Tchibo

Das Teasi One gibt's ab Dienstag in Sonderedition bei Tchibo. (Foto: Froitzheim)

Das Teasi One liegt ab Dienstag, 26. März 2013, in den Tchibo-Filialen in einer Sonderedition bereit. Tchibo spendiert dazu noch eine 4-GB-microSD-Karte, auf der die GPX-Daten von 32 Premiumradwegen des ADFC enthalten sind. Diese werden in einem gesonderten Booklet noch

Neues A-rival Teasi Radnavi

A-rival Teasi. Neues Navi mit Routingfunktion. Foto: Hersteller

Routing am Fahrrad ist einer der Trends in 2012. Nach Falk, Mio und Garmin stellt jetzt der Newcomer a-rival ein neues, besonders kleines Radnavi vor. Es heißt Teasi one und soll für Radfahrer, Mountainbiker, Fuß­gänger und Wanderer geeignet sein. Ausgestattet

Fahrer Halter macht iPhone zum Radnavi

Smartphones als Radnavi zu nutzen ist klever. Ein spezieller Halter namens „Spitzel“ von Fahrer Berlin bringt das iPhone an den Fahrradlenker. Er soll wegen des flexiblen Befestigungsystems an alle Lenkerformen- und -durchmesser von 22 bis 27 mm passen (also nichts