Praxistest: Bioracer One Bibshorts & Bioracer Sprinter Radtrikot

Das kalte Schwarze – Bioracer schneidert ein Set aus Trikot und Hose, das Sonnenstrahlen reflektiert. 

Schwarz zu tragen, ist eigentlich keine Empfehlung für sonnige Sommertage. Bioracer setzt bei seiner One Serie, die spezielle für heiße Temperaturen ausgelegt ist, auf eine Technik namens Cold Black, zu deutsch „Kaltes Schwarz“ von Funktionstextilspezialist Schoeller. Der Stoff soll UV-Strahlen reflektieren und auf diese Weise den Körper kühlen. Der Hersteller der Coldblack-Technologie, Schoeller aus der Schweiz, gibt an, dass ein Testkörper im Labor auf diese Weise rund 5 Grad Celsius kühler blieb. Außerdem garantiert Schoeller einen Lichschutzfaktor von UPF30, was bei Erwachsenen für lange UV-Strahlen-Aussetzung genügt.

2.000 km Praxistest

In unserem über sechs Monate und knapp 2.000 km ausgedehnten Praxistest bewährten sich das Sprinter Trikot und die Trägerhose der One-Serie sehr gut. Der Lichtschutz erwies sich selbst unter der tropischen Sonne Taiwans als genügend, um nicht vorgebräunte Haut über acht Stunden zu schützen. Dabei fühlt sich das glatte in alle Richtungen dehnbare Material auch direkt auf der Haut getragen gut an. Das Mikroklima stimmt. Ein entscheidender Unterschied zu anderen leichten Stoffen lässt sich zwar nicht erfühlen – allerdings verfügen vergleichbar leichte Stoffe meist nur über einen geringen UV-Schutz.

Trotz des körpernahen Schnitts engen weder das Sprinter-Trikot noch die One-Hose stark ein. Das liegt besonders auch an den Bünden, die dem Trend bei der Rennradbekleidug folgen und keine Gummizüge am Abschluss besitzen. So schneiden sie nicht ein und kratzen nicht. An der Hose rutschen sie wegen einer Beschichtung auch nicht nach oben – ein Detail, von dem auch Tourenfahrer stark profitieren.

Auch für Touren gut gelungen

Ebenfalls für Touren sehr gut gelungen empfanden wir das Sitzpolster der Bioracer One Hose. Es fühlt sich recht luftig an, ist nicht so stark konturiert wie viele Modelle und fällt eher mitteldick. In der Praxis gefiel die weniger starke Polsterung den Testern gut, auch weil es an den Oberschenkeln nicht einschneidet. Ein anderes praktisches Detail der Bioracer One Hose ist der Schnitt der Träger am Rücken. Die Hose ist insgesamt höher gezogen. Dadurch schützt sie die empfindliche Nierenpartie etwas und transportiert zugleich Schweiß am Rücken von der Haut weg. Das One Jersey war dadurch an heißen Tagen auch ohne Funktionsunterwäsche angenehm im Tragegefühl.

Nach über 20 Wäschen zeigen sich Sprinter-Trikot und One-Hose kaum verändert und ziehen keine Fäden. Übrigens ist Bioracer auf Vereinsbekleidung spezialisiert. Die Kleidung lässt sich deshalb in Kleinauflagen auch individueller gestalten als unser Testset in Uni-Kaltschwarz.

Bioracer One Hose, 129,00 Euro: Hose mit Cold Black-Technologie. Größen: Unisex S, M, L, XL, XXL; Material: Polyester 4-Wege-Stretch, Cold-Black-Ausrüstung, mit Sitzpolster; Besonderheiten: UPF 30. bioracer.de

Bioracer Sprinter Radtrikot, 79,00 Euro: Rad-Jersey mit Cold Black Technologie. Größen: S, M, L, XL, XXL; Material: Polyester 4-Wege-Stretch, Cold-Black-Ausrüstung; Besonderheiten: 3 Rückentaschen, UPF 30. bioracer.de

 

 

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*