Richtige Vorbereitung auf lange Fahrradtouren

Ausflüge in das Umland des Wohnortes mit dem Fahrrad vielleicht am Wochenende bis hin zu längeren Fahrradtouren und Radwanderungen über mehrere Tage, Fahrradreisen liegen im Trend und werden immer beliebter. Damit die Fahrradtour aber auch unterwegs gut und sicher verlaufen kann, sollten vorher die richtigen Vorbereitungen getroffen werden.

MTB und Nordic Walking

Mit richtigem Fahrrad und richtiger Ausstattung auf Tour. Foto: Fotolia/A. Rochau.

Auf das richtige Rad kommt es an

Das Rad sollte zu seinem Fahrer passen. Es sollte auf die Körpergröße und das Gewicht des Fahrers einigermaßen abgestimmt sein. So sind Räder für Männer häufig mit der Stange verstärkt und verfügen über größere Reifen, als die Räder für Frauen. Falls die Fahrradtour ein Familienausflug sein soll, sind auch Jugendliche und Kinder mit den für sie geeigneten Fahrrädern auszustatten. Weiterhin ist es auch wichtig, das passende Rad für die jeweiligen Gelände zu wählen. So können vielleicht sogar E-Bikes für längere Fahrradtouren die passenden Räder sein. Oder für Ausflüge in bergiges oder schwierigere Gelände könnten Trekkingräder oder Mountainbikes die richtige Wahl sein. Zur Grundausstattung der Räder gehören in jedem Fall eine kleine Tasche mit den wichtigsten Werkzeugen, falls kleine Reparaturen unterwegs notwendig werden, wie zum Beispiel Flickzeug, Schlüssel für verschiedene Einstellungen am Rad beispielsweise von Sattel, Lenker und Weiteres, Ersatzventile, kleine Flasche Fahrradöl und Ähnliches. Auch die Luftpumpe darf auf längeren Fahrradtouren nicht fehlen. Praktisch um weiteres Gepäck, wie zum Beispiel Regenzeug oder Lebensmittel mit sich auf dem Rad zu transportieren, sind Packtaschen. Bei den Packtaschen sollte darauf geachtet werden, dass sie richtig angebracht sind und nicht zu überladen werden, damit sie nicht am Hinterrad schleifen können.

Sich in allen Geländen auf Fahrradtouren zurechtfinden

Spezielle Fahrradkarten helfen sich in allen Gegenden zurechtzufinden und weisen häufig die schönsten und interessantesten Fahrradwege aus. Auf Fahrradwegen abseits der Landstraßen ist es für Fahrradfahrer ein sicheres Fahren und häufig lassen sich die Schönheiten der Landschaften oder auch Sehenswürdigkeiten auf diesen Wegen eher entdecken. Aber auch GPS-Wegweiser oder Smartphone-Apps bieten die Möglichkeit, sich in allen Geländen zurechtzufinden und die richtigen Wege zu finden. Das Handy auf Fahrradtouren dabei zu haben, bietet auch die Sicherheit auf Wegen fernab der Straßen, in einsameren oder schwierigeren Geländen, bei einem Notfall Hilfe herbeirufen zu können.

Die richtige Outdoor-Bekleidung schützt bei allen Wetterlagen

Auf längeren Fahrradtouren muss zumindest in Deutschland mit Wetterwechseln gerechnet werden. Die Kleidung sollte dementsprechend den Wetterverhältnissen angepasst sein. Die richtige Outdoor-Kleidung hilft auch auf eventuelle schnell eintretende Wetterereignisse, wie beispielsweise Temperaturschwankungen oder Regengüsse und Ähnliches, perfekt vorbereitet zu sein. Die Auswahl an Outdoor-Bekleidung ist sehr vielfältig. Der Outdoorjacken-Berater von Sportscheck kann dabei eine große Hilfe sein, die perfekt geschnittene Jacke in den richtigen Konfektionsgrößen und Maßen für Männer, Frauen und Kinder zu finden. Festes Schuhwerk gehört auf längeren Fahrradtouren mit zur Grundausrüstung. Nur feste Schuhe ermöglichen ein sicheres Fahren und Wandern in den unterschiedlichen Geländen.

Auf der Fahrradtour unterwegs für das leibliche Wohl sorgen

Das Radfahren und die frische Luft sorgen oftmals für ordentlichen Appetit. Vor dem Antreten der Fahrradtour sorgt ein ordentliches Frühstück für eine gute Grundlage. Das Fahren auf dem Rad kostet ordentlich Kraft und es werden auch viele Kalorien verbraucht. Was gibt es auch Schöneres, als ein kleines Picknick zwischendurch auf einer grünen Wiese. Allerdings sollte während der Tour leichter Kost der Vorzug gegeben werden. Obst und Gemüse als Rohkost, leichte Müsliriegel und Salate sind für die Mahlzeit während der Fahrradtour eine gute Wahl, da der Stoffwechsel nicht zu stark vor dem Weiterfahren belastet werden sollte. Wichtig ist es während der Fahrt auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Der Körper schwitzt bei der Fahrradtour stärker als üblich und die Radfahrer sollten für einen guten Flüssigkeitsausgleich sorgen. Am besten eignen sich hierfür Wasser, Säfte oder Tee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*