Radweg R1 GPX-Track und Infos

Über 3.800 km lang, führt der R1 durch 9 Länder Europas bis nach St. Petersburg in Russland und ist abschnittsweise identisch mit der EuroVelo-Route 2. Unser Autor hat die ersten 400 Kilometer dieses Fernradweges erradelt und berichtet über die Radreise vom nordfranzösischen Seebad Boulogne-sur-mer zum niederländischen Regierungssitz Den Haag.

DOWNLOAD Radweg R1 GPX-Track

An-/Abreise
Hinfahrt mit Zug: Über Saarbrücken/Karlsruhe/Köln nach Paris, dort umsteigen in den TGV nach Boulogne-sur-mer; Fahrzeit zwischen 5 und 6,5 Stunden, Preis bis 240 Euro; Fahrradmitname kostenlos, wenn das Rad in einer Hülle mit den Maximalmaßen 120×90 cm verpackt ist, Vorderrad abmontiert.
Rückfahrt mit Zug von Den Haag: Von Mo bis Fr ist in den Niederlanden die Fahrradmitnahme in Zügen beschränkt; an Wochenenden, Feiertagen und Juli/August ist der Transport ganztägig möglich, Fahrradticket: 6 Euro.

Gefahrene Route
1.  Boulogne – Watten 67 km
(inklusive Stadtrundfahrt in Boulogne)
2. Watten – Diksmuide 66 km
3. Diksmuide – Brügge 67 km
(inkl. Abstecher zur Nordsee bei Nieuwpoort)
4. Brügge – Breskens 50 km
(inklusive Rundfahrt in Brügge)
5. Breskens – Renesse 72 km
6. Renesse – Den Haag 97 km
(mit Stadtbesichtigung)
Gesamt: 419 km

Sehenswertes
Boulogne-sur-mer: Burgzentrum, Basilika Notre Dame, Schloss, Glockenturm, St. Niklas-Kirche mit Kirchplatz, Meeresmuseum „Nausicaä“, Siegessäule „Colonne de la Grande Armée“; Colembert: Schloss; Clerques: Kirche aus dem 13. Jahrhundert, Statue des säenden Bauern; Tournehem-sur-la-Hem: Stadttor; Éperlecques: Bunkeranlage „Le Blockhaus“; Watten: Kirche St.Gilles, Mühle, Abteiturmruine; Bollezeele: Kirche St. Wandrille mit den Gebäuden rund um den Kirchplatz; Esquelbecq: Burganlage; Wormhout: Klosterkirche; Bambecque: Schloss Engelshof; Elzendamme: Klappbrücke über die Yser/Ijzer; Diksmuide: Yserturm, Stadtzentrum mit Grote Markt, Rathaus, Belfried, St. Niklas-Kirche; Ramskapelle: Bunkerreste aus Weltkrieg I, belgischer Soldatenfriedhof; Nieuwepoort: Marktplatz mit historischem Rathaus und St. Bernaduskirche; Oudenburg: Liebfrauenkirche, altes Rathaus; Brügge: Grote Markt mit Tuchhallen und Belfried, Burg, 122 m hohe Liebfrauenkirche, Hanseviertel, Kathedrale St. Salvator, Rathaus, Provinciaal Hof, Beginenhof, Stadttore, Rozenhoedkai; Damme: Historischer Stadtkern; Sluis: Befestigungsanlage, hölzerne Kanalbrücke, Stadtzentrum; Breskens: Fischereimuseum; Vlissingen: Stadtzentrum, S. Jacobskirche; Gr. Valkenisse: „Atlantikwall“-Befestigungen; Westkapelle: Deich- und Kriegsmuseum „Polderhaus“, Leuchtturm; Domburg: Schloss Westhove; Oosterschelde-Sperrwerk; Haamstede: Schloss; Ouddorp: Leuchtturm; Goedereede: Kirche, Ortsansicht; Stellendam: Haringvlietdamm (Deltawerke); Oostvoorne: Landschaftspark „Tenellaplas“, Freilichtmuseum; Maasvlakte und Maasvlakte II: Überseehafen mit Ölterminals; Hoek van Holland: Museum „Atlantikwall“; Den Haag: Binnenhof, Mauritshuis, Königspalast, Friedenspalast, Passage, Hofjes, Scheveninger Kurhaus.

Streckencharakter und Ausrüstung
Die ersten beiden Etappen sind hügelig und weisen einige längere Anstiege auf. Danach wird es flach. Alle Wege sind gut befahrbar, überwiegend asphaltiert, führen über Dorf- oder landwirtschaftliche Nebenstraßen. Lückenhaft ist die Ausschilderung in Frankreich. Es gibt Schilder, die weisen auf „Route de la Mer du nord“ hin, stehen aber nur in Gegenrichtung. Andere zeigen den LF1 an. In Belgien und in den Niederlanden ist die Wegweisung sehr gut. Hier wird der R1 als LF1b (Noordzee-route) bezeichnet. Für die Durchführung dieser Tour reicht ein Rad mit einer guten Schaltung. Wer die anfänglichen Anstiege umgehen will, startet die Tour in Calais.

Unterkunft
Boulogne-sur-mer: ETAP Hotel, Boulevard Daunu, Tel.: +33 (321) 870 305; Jugendherberge: F.U.A.J. Hostel-Auberge de jeunesse, Place Ruget de Lisle, Tel.: +33 (321) 991 530; Camping: L‘ Été Jndie, Tel.: +33 (321) 302 350; Watten: L‘ Auberge Flamande, 2 Grand Place, Tel.: +33 (321) 885 616; Camping: La Val Joly, 1 Rue de l‘ Aa, Tel.: +33 (674) 012 400; Diksmuide: B&B Huize Caesekin, Kaaskerkestraat 63, Tel.: +32 (515) 044 37; Camping: De Ijzerhoeve, St. Jacobskapelle, Kapellestraat 4, Tel.: +32 (516) 500 432; Brügge: B&B Lieve-Aarsbroch, Wantestraat 98, Tel.: +32 (503) 569 62; Camping: Memling, Veltenweg 109, Tel.: +32 (503) 558 45; Breskens: B&B De Passant, Dorpstraat 74, Tel.: +31 (117) 493 474; Camping: Zeebad, Nieuwesluisweg 1, Tel.: +31 (900) 8810; Renesse: B&B De Vlinder, Hogezoom 134, Tel.: +31 (111) 463 662; Camping: Duinhoeve, Scholderlaan 8, Tel.: +31 (111) 461 309; Den Haag: Hotel Mimosa, Renbaanstraat 18-24, Scheveningen, Tel.: +31 (70) 3548 137; Camping: Kijkduinpark, Kijkduin, Machiel Vrijenhoeklaan 450, Tel.:+31 (900) 88 10

Karten
Lille/Boulogne-sur-mer, Tourisme et Decouverte 101, 9.90 Euro, ign.fr; Michelin 371, Province België, West-Vlanderen, ISBN 978-2-06-718528-9, 8,99 Euro; ANWB Fietskaart 16, Zeeland, 9,95 Euro; Detlef Kaden, Europaradweg R1, Teil 3, Verlag IS.Radweg, 14,90 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*