Ausprobiert: Ultraleichte Regenjacke von Primal

Der Radbekleidungshersteller Primal hat eine spezielle Bekleidungslinie aufgelegt, die sich an Fahrer richtet, die nicht nur gerne und oft im Sattel sitzen, sondern dabei hohen Wert auf Sicherheit durch Sichtbarkeit legen. „HiViz“ heißt die Kollektion – die Abkürzung steht für High-Visibility, also hohe Sichtbarkeit. Wir haben die knallgelbe Herren-Regenjacke ausgiebig im Regen getestet.

Wind- und wasserabweisender Allrounder: Primal Hi-Viz Men's Rain Jacket. Foto: Kunkel.

Wind- und wasserabweisender Allrounder: Primal HiViz Men’s Rain Jacket. Foto: Kunkel.

Unsere Eindrücke: Zunächst einmal ist die HiViz-Regenjacke ein echter wind- und wasserabweisender Allrounder: Sie bietet top Schutz gegen Wind und Niesel – und das bei minimalem Packmaß. Vor allem aber sorgt die Jacke dank des neongelben Gewebes für eine deutlich erhöhte Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Das von Primal eingesetzte „Toray“-Gewebe (100% Polyester) hält zuverlässig trocken, zumindest auf halbstündigen Regenfahrten drang keine Feuchtigkeit durch, die Bünde an den Armen schließen gut ab und verrutschen nicht nach oben. Die Jacke ist leicht wie eine Feder und wiegt gerade einmal 80 Gramm, sie nimmt – geschickt gefaltet – kaum Platz in Anspruch, so dass man die Jacke praktisch immer einstecken kann, ohne sich wie ein Packesel zu fühlen. Gerade bei instabilen Wetterlagen ist das ein großer Vorteil. Wir nutzten die Primal zudem als Windjacke, dabei erwies sie sich zwar nicht als herausragend – aber mindestens als ausreichend atmungsaktiv, ein Reißverschluss an der Seite sorgt für zusätzliche Belüftung.

Primal HiViz Men’s Rain Jacket, 85 Euro: Farben: neongelb, Größen:  XS, SM, MD, LG, XL; Technische Details: 100% Polyester, 80 g, primaleurope.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*