VELOBerlin: Fahrrad-Trends, Mobilität von Morgen und Reisen per Pedale

Da öffnet am 21. – 22.März, pünktlich zum Frühlingsanfang und bereits zum 5. Mal, die VELOBerlin ihre Türen und Fahrradfreunde machen sich auf den Weg zur Messe Berlin. Eine große Zahl der Besucher schwingt sich auf ihr Lieblingsrad und pedaliert – allein oder in der Gruppe – mit oder ohne aktiviertem Navi gen Funkturm.

Für eine längere Messe-Anreise kombiniert der zeitgemäße Städter mitunter intelligent und intermodal verschiedenste Verkehrsmittel und verknüpft Fahrrad, ÖPNV und PKW:  Urbane Mobilität von Morgen ist längst im Alltag von heute angekommen. Über Potenziale und Visionen informiert die VELOBerlin.

Aus Viel mach Mehr – Radverkehrsförderung auf Niederländisch

Radverkehr benötigt Förderung, benötigt Mitstreiter seitens der Politik! So hat sich die VELOBerlin 2015 die Niederlande als starkes Partnerland ins Boot geholt. Das rad-affine Nachbarland präsentiert sich auf der Messe zur nachhaltigen Verkehrsentwicklung und gibt Inspiration und konkrete Ideen, wie eine intelligente App für Pendler zum Verknüpfen verschiedener Verkehrsträger  – ein effektives Zeitmanagement-Tool. Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt  setzt auf diesen Austausch und stellt auf der VELOBerlin das Schaufensterprojekt „EBikePendeln“ vor. Im Rahmen dessen wird die Nutzung von Elektrofahrrädern für die Wege zur Arbeit erprobt, erforscht und gefördert. Das Land Berlin verspricht sich hiervon eine Entlastung vom Autoverkehr durch Pendler.

VELOBerlin2015_ADFC_MitdemRadzurArbeit

Durch die ADFC_Initiative „Mit dem Rad zur Arbeit“ sollen die Straßen während des Berufsverkehrs entlastet werden. Foto: Velokonzept.

Umsteigen leicht gemacht

Die Zeiten, in denen das Auto als Statussymbol galt, sind vorbei. Gerade in der Großstadt verliert das eigene Auto längst an Relevanz. Nicht nur hohe Kosten, nervender Stau und zeitverschwendende Parkplatzsuche machen das Umsteigen aufs Rad für viele attraktiv. Fahrradfahren ist ökonomisch, flexibel, gesund und umweltbewusst. Spezialräder wie E-Bike, Faltrad oder Transportrad geben individuelle Lösungen.
Auf der Sonderfläche MOBILITÄT VON MORGEN präsentieren sich Geschäftsmodelle, Hersteller und Produkte aus den Bereichen intermodaler Verkehr, so die BVG – diesjähriger Premiumpartner der VELOBerlin. Fahrrad-Leasing, Bike- und Carsharing-Angebote werden vorgestellt, die  für das Prinzip „Teilen statt Besitzen“ stehen.
Spezialisierte Aussteller zeigen ihre Neuheiten und Trends zu Pedelecs oder E-Bikes, Velotransport-Lösungen und Faltrad. Alle Räder können auf der VELOBerlin ausgiebig auf verschiedenen Parcours Probe gefahren werden.

Wachsender Markt E-Bike

Elektrisch verstärkte Räder, sogenannte Pedelecs (Pedal Electric Cycle) oder E-Bikes, kommen immer stärker. Nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) gab es 2013 in Deutschland 1,6 Millionen E-Bikes, jährliche Zuwachsrate ca. 300.000. Besonders in den Niederlanden, 2015 Partnerland der VELOBerlin, und in Deutschland sind die Elektrofahrräder beliebt. Etwa die Hälfte aller E-Bikes werden hier verkauft.
Der stetig wachsende Markt erschließt immer breitere Zielgruppen und überrascht 2015 mit sportlichen Mountainbikes, Rennrädern und Citybikes in jungem Design und eingebautem Rückenwind. Neben dem bisher eher älteren Publikum steigen nun auch Jüngere selbstbewusst aufs E-Bike – Weltneuheiten wie der E-Antrieb ‚Steps‘ von Shimano und Nyon von BOSCH verstärken den Trend. So werden E-Bike und Pedelec zur gesunden, ökonomischen und nachhaltigen  Alternative zum Auto bzw. zu einspurigen Kraftfahrzeugen (auch mit e-Antrieb).

VELOBerlin2015_riese-und-mueller_1

Innerstädtisch aber auch in ländlichen Regionen sollen immer mehr Lastentransporte mit dem E-Bike unternommen werden. Foto: Velokonzept.

Wer denkt, E-Bikes seien nur etwas für Senioren und Sportmuffel, der  irrt. E-Bikes haben einen Akku, der nach Bedarf zugeschaltet werden kann oder die vorhandene, durch Muskelkraft erzeugte Pedalbewegung verstärkt. Bei 25 Kilometern pro Stunde ist Schluss. Wer schneller fahren will, muss strampeln. Dafür braucht man keinen Führerschein und kann auch Radwege benutzen oder sein Rad in andere Verkehrsträger mitnehmen.

Highlights im Rahmenprogramm der VELOBerlin

Der Markt der elektrisch verstärkten Räder, sogenannte Pedelecs (Pedal Electric Cycle) oder E-Bikes wächst und ist vielseitig auf der Messe vertreten.
E-Bikes Basics in Theorie und Praxis vermittelt der workshop „Schon mal E-Bike gefahren“.
Velotransportlösungen sind auf der Messe vielfältig vertreten. Highlight auf der VELOBerlin: Das 1.Berliner Lastenrad-Rennen am 21.März um 14Uhr. Hier messen sich ambitionierte Cargobike-Fans in Geschwindigkeit und Geschicklichkeit.
Partnerland Niederlande bringt das Original Dutch Slowbiking Battle mit – hier gewinnt, wer am langsamsten fährt. Radvergnügen pur.
Zur gemeinsamen Rad-Tour zur VELOBerlin lädt die mitRADgelegenheit ein! Zusammen mit BikeSurf startet an beiden Tagen und an vier verschiedenen Punkten in Berlin eine geführte Tour. www.facebook.com/mitradgelegenheit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*