Radschuhe mit Sohlen von Michelin

Der Auto- und Fahrradreifenhersteller Michelin steckt sein Gummi-Know-how künftig auch in die Besohlung von Fahrradschuhen.

Dazu haben Michelin und der chinesische Textil- und Kleidungskonzern Jihua Group haben am 26. November eine Kooperation über die Entwicklung technisch anspruchsvoller Sohlen für Sport- und Spezialschuhe geschlossen.
Bei nahezu allen Schuhen bestehe die Laufsohle zu großen Teilen aus Gummi und müsse ähnliche Ansprüche erfüllen wie ein moderner Autoreifen, teilt Michelin mit. Dadurch ergäben sich sehr ähnliche Entwicklungsprozesse, was Nutzerverhalten, Funktion, Laufflächendesign und die Aufbereitung der Gummiverbundwerkstoffe betreffe.

Radschuhe mit Michelin-Sohle

MTB-Schuh von Northwave mit Michelin-Sohle. Foto: Michelin


Michelin-Sohlen in North-Wave-Schuhen

Zum Start arbeitet Michelin unter anderem mit der MTB-Ausrüstungsmarke Northwave zusammen. Bei der Entwicklung der Außensohle der Mountainbikeschuhe Spider Plus und Spider 2 haben sich die Macher von den Reifen Michelin Country Mid und Michelin Coubtry Trail inspirieren lassen. Dabei sei zum Beispiel der Rillenabstand so gewählt, dass sich das Profil selbst reinige und äußerst gute Traktion böte. Auch im Northwave-Schuh Dolomiten Evo kommt eine neue Michelin-Sohle zum Einsatz.

Schon mehrfach hat Michelin durch Partnerschaften mit anderen Unternehmen Synergien genutzt, so zum Beispiel mit Le Chameau (Stiefel) und Babolat (Tennis- und Badmintonschuhe). Umgekehrt kam das von Michelin für High-Performance-Handballschuhe entwickelte STAR TREAD Profil im MICHELIN STAR GRIP Allwetterfahrradreifen zum Einsatz.

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*