Radreise vom Elsass in die Rhön – GPS-Daten und Informationen zur Radreise aus Heft 6/14

Mit Fahrrad und Wohnmobil geht es auf dieser Reise vom Elsass in die Rhön über den Hessischen Fernradweg R3. Interessante Städte und schöne Landschaften liegen auf dem Weg. In dem Beitrag im RADtouren-Heft 6/14 ist zusätzlich erklärt, wie sich Fahrrad und Wohnmobil kombinieren kann. Hier gibt es die Reiseinfos und den GPS-Track zum herunterladen.

An- und Abreise: 

Mit dem Auto: Von Köln über die A3, A67 und A5, von Fulda über A7 und A66; Entfernungen nach Kehl: Köln: 375 km; Hamburg: 785 km; Stuttgart: 145 km; Berlin: 750 km; Dresden: 620 km; München: 350 km

Mit dem Zug: Die Bahnhöfe Kehl und Fulda sind gut im Fernverkehrsnetz der DB integriert.

Gefahrene Route

Von Kehl nach Sarrebourg:                                 90 km

Von Sarrebourg nach Saarbrücken:                    84 km

Von Saarbrücken nach Mettlach:                        60 km

Von Mettlach nach Trier-Ruwer:                          52 km

Von Trier nach Nohfelden (Bostalsee)                 72 km

Vom Bostalsee nach Bad Sobernheim:              78 km

Von Bad Sobernheim nach Bingen:                   44 km

Von Bingen (Rüdesheim) nach Hanau:               92 km

Von Hanau nach Schlüchtern:                           68 km

Von Schlüchtern nach Fulda:                             35 km

Von Fulda über Tann nach Hünfeld:                    96 km

Gesamt:                                       771 km

 

GPS-Daten

DOWNLOAD GPS-Track von Autor Hans Hothe

Etappenziele mit Wohnmobilstellplätzen: (V+E = Ver- und Entsorgung)

1. Kehl (Kundenstellplatz der Fa. Bürstner, kostenlos, V+E) Alternativ: Stellplatz Schwimmbadstraße

2. Sarrebourg (Großparkplatz rechts neben dem Bahnhof, kostenlos, videoüberwacht, keine V+E)

3. Saarbrücken, am Calypso-Bad, (kostenpflichtig: 6 Euro, V+E)

4. Mettlach, Bahnhofstraße 32 (kostenpflichtig: 5 Euro, V+E)

5. Trier-Ruwer (Parkplatz am Beginn der Ruwer-Hochwaldtrasse, kostenlos, keine V+E)

6. Nohfelden (Bostalsee), Am Campingplatz 1 (kostenpflichtig, 8 Euro, V+E)

7. Bad-Sobernheim, Felkestraße (kostenpflichtig: 8 Euro, V+E)

8. Bingen, Mainzer Straße, (kostenpflichtig: 6,50 Euro, V+E)

9. Maintal bei Hanau, OT Dörnigheim, Uferstraße (kostenlos, keine V+E)

10. Schlüchtern, Ludovica-von-Stumm-Straße (kostenlos, keine V+E)

11. + 12. Fulda, Weimarer Straße (kostenpflichtig: 5 Euro, V+E)

 

Streckencharakter und Ausrüstung

Die Gesamtstrecke ist mit dem Rad gut befahrbar und verläuft in der Regel über separate Radwege, die überwiegend asphaltiert sind. Vereinzelt gibt es auch Abschnitte, die über befahrene Straßen führen; ebenso nicht befestigte Schotterstrecken. Durchweg familientauglich ist die Gesamtstrecke nicht, da hin und wieder heftige Anstiege zu bewältigen sind (vor allem auf den ersten beiden Etappen, im Nahetal, kurz vor Fulda und in der Rhön). Ein tourentaugliches Rad mit einer guten Schaltung ist von Vorteil.

Ein Gedanke zu “Radreise vom Elsass in die Rhön – GPS-Daten und Informationen zur Radreise aus Heft 6/14

  1. Pingback: Das lesen Sie in RADtouren 6/14 – ab 15. Oktober im Handel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*