Radweg Eiserner Vorhang GPS-Daten und Infos zur Radreise in 05/14

Der Radweg Eiserner Vorhang verläuft einmal quer durch Europa entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West, in Deutschland sind es über 1100 Kilometer. Autor Thorsten Brönner fuhr etwa 650 Kilometer von Heilbad Heiligenstadt in Thüringen bis Travemünde an der Ostsee. Entlang des Weges besichtigte er ehemalige Grenzstationen und bestaunte, wie sich die Natur den Grenzstreifen wieder zurückholte („Deutschlands Grünes Band“). Die Infos und die GPS-Daten zum Radweg Eiserner Vorhang wurden hier noch einmal gesammelt.

Viele Relikte der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze lassen sich entlang des Radwegs "Eiserner Vorhang" besichtigen. Foto: Thorsten Brönner

Viele Relikte der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze lassen sich entlang des Radwegs „Eiserner Vorhang“ besichtigen. Foto: Thorsten Brönner

Anreise

Bahn: Heilbad Heiligenstadt verfügt über eine Bahnhaltestelle. Travemünde ist ebenfalls mit der Bahn gut zu erreichen.

Auto: Von Hamburg nach Heilbad Heiligenstadt ca. 300 km, von Berlin ca. 360 km, von Köln ca. 310 km, von München ca. 560 km.

Route

1. Tag: Heilbad Heiligenstadt – Weißenborn – Teistungen – Duderstadt ca. 40 km

2. Tag: Duderstadt – Bockelnhagen – Ellrich – Hohegeiß – Braunlage ca. 70 km

3. Tag: Braunlage – Drei Annen Hohne – Ilsenburg – Abbenrode – Hornburg ca. 59 km

4. Tag: Hornburg – Jerxheim – Hötensleben – Weferlingen – Grafhorst ca. 97 km

5. Tag: Grafhorst – Brome – Diesdorf – Dahrendorf – Wustrow ca. 86 km

6. Tag: Wustrow – Schrampe – Gollensdorf – Schnackenburg – Gorleben ca. 77 km

7. Tag: Gorleben – Wehningen – Neu Darchau – Bleckede – Lauenburg 88 km

8. Tag: Lauenburg – Büchen – Zarrentin – Kneese Dorf – Ratzeburg 80 km

9. Tag: Ratzeburg – Schlutup – Schönberg – Dassow – Travemünde 60 km

Gesamtstrecke: ca. 657 km

    Die Strecke ist schwarz markiert.

GPS-Daten

Radweg Eiserner Vorhang.gpx Strecke von Heilbad Heiligenstadt bis Travemünde von Thorsten Brönner

Streckencharakter & Ausrüstung

Die sehr ruhige Naturroute orientiert sich oft an bestehenden Radwegen und beinhaltet Asphalt,- Kies,- sowie Patrouillenwege. Während der Reiseweg im Norden einfach ist, so verlangt die Route weiter südlich eine solide Kondition. Die offizielle Ausschilderung »ICT – Iron Curtain Trail« ist aktuell selten anzutreffen. An manchen Stellen helfen die Schilder »Grünes Band Deutschland«. Dort, wo die Strecke anderen Radfernwegen folgt, ist die Beschilderung der parallel verlaufenen Routen gut. Wegen der derzeit mangelhaften Streckenkennzeichnung in abgelegeneren Gebieten ist es unbedingt notwendig, ein GPS-Gerät mit auf die Reise zu nehmen.

Aufgrund der zahlreichen Steigungen im südlichen Teil der beschriebenen Strecke empfiehlt es sich, mit einem bergtauglichen Reisefahrrad auf Tour zu gehen. Für die hin und wieder vorkommenden unbefestigten Wege sowie die mit großen Löchern durchsetzten Patrouillenwege ist eine breite Bereifung ratsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*