Das lesen Sie in RADtouren 3/14

Sind Damenräder genauso gut wie Herrenräder? Unser Test von 10 Trekkingrädern der Oberklasse liefert die Antwort. Was Österreich als Radreiseland zu einem der vielseitigsten Europas macht, klärt unsere Titelgeschichte. Unsere weitgereisten Autoren waren diesmal für Sie auf dem Nordseeküstenradweg unterwegs, fanden traumhafte Wege im Allgäu oder pilgerten über die Via Baltica mit dem E-Bike. Apropos: RADtouren 3/14 erscheint mit 16 Seiten mehr, auf denen wir uns ganz dem Thema E-Bikes und E-Bike-Reisen widmen. 

Wer einmal gepilgert ist, wird schnell erfahren, dass es keinen vorgeschriebenen Pfad, nicht den allein seligmachenden Weg gibt. Die Richtung ist vorgegeben, Zwischenziele und ein Endpunkt. Was dazwischen liegt, muss jeder selbst entscheiden. Unser Autor hat seinen Weg über die Via Baltica mit dem E-Bike gefunden und kam dabei  – neben vielen leichten Wegen – zwischen Binz und Dortmund auch auf so manchen beschwerlichen Pfad.

Leichtes Rollen mit dem E-Bike neben den Bäderbahn bei Börgerende. Foto: Worm

 

 

 

Männer und Frauen unterscheiden sich in der Art, wie sie auf ihr Rad steigen wollen. Aber was ein Trekkingrad für beide Geschlechter leisten muss, gleicht sich. Wir luden scheibengebremste Modelle mit und ohne hohes Oberrohr zum Test: 10 Trekkingräder der Oberklasse bis 1.800 Euro traten an.

Wie gut Trekkinhgräder für Frauen fahren, haben Frauen und Männer getestet. Foto: Gleitsmann.

Gäbe es eine Radtour „Europa in acht Tagen“, ein Teil der Radrunde Allgäu gehörte dazu. Hier blickt man vom Sattel auf Bayern, wie es die Welt sieht: schneebedeckte Alpengipfel im Hintergrund, glitzernde Seen – und natürlich Schloß Neuschwanstein. Wir waren auf dem süd-östlichen Abschnitt der frisch gekürten ADFC-Vier-Sterne-Route unterwegs.

Schöne Aussichten auf Wasser oder Berge oder beides hinter fast jedem Hügel bietet die Radrunde Allgäu. Foto: Herzmann

Wenn Berliner das Weite suchen, ohne weit zu reisen, fahren sie gern in die Uckermark. Die können Radler sich auf einem knapp 300 Kilometer langen Rundweg erschließen, der noch wenig bekannt ist. Bei einer Proberunde in der Uckermark schien nicht nur auf der Erde und in den Döfern, sondern auch nach oben besonders viel Platz zu sein.

Flache Wasserspiegel und weiter Himmel in der Uckermarck. Foto: Jacobs

Campen auf Radreise spart nicht nur Geld. Es beschert mit etwas Glück oder guter Planung auch unvergessliche Erlebnisse in der Natur. Wir haben uns unter Reiseradlern umgehört, was man bei der Zusammenstellung der eigenen Übernachtungs-Ausrüstung beachten sollte – und stellen empfehlenswerte Zelte und Schlafsäcke für Radreisen vor.

Schöne Orte als Schlafzimmer. Foto: Milosz_M/Shutterstock.com

Reiseführer handeln Englands Nordosten oft am Rande ab. Zu Unrecht, denn auf dem Nordseeküsten-Radweg wurde es in der Region nie langweilig: Trutzige Burgen, eine wildromantische Küste, düstere Hochmoore, verwinkelte Küstenstädtchen und stille Zeugen der Industrialisierung wechseln sich ab.

Endlich darf man reinen Gewissens behaupten, dass ein Trend wortwörtlich alles „überrollt“: Auch wenn wir in der Redaktion wussten, was für Räder uns erwarteten, mussten wir uns beim Auspacken die Augen reiben. Die Pneus haben Ausmaße, wie man sie eher von Autoreifen kennt. Bis zu 4,8 Zoll – über 12,2 Zentimeter Breite! Sind Fatbikes nur die Monstertrucks der Radbranche oder doch ernstzunehmende Reisegefährte? Das klärt unser Test zwei aktueller Modelle.

Dicker Reifen viel dahinter. Foto: Bleicher

Die Fürsten von Hohenzollern bestimmten einst die Geschicke Europas. Der nach ihnen benannte Radweg verlangt ritterlichen Einsatz an vielen Steigungen, zahlt aber reichlich Sold in Form spektakulärer Ausblicke und verbindet einige der schönsten Fachwerkstädte im Südwesten Deutschlands mit der mächtigen Stammburg der Hohenzollern.

Einsame Straßen und hohe Berge – unterwegs im Zeichen der Hohenzollern. Foto: Carle

Für Zweiräder wie das Hartje Manufaktur I:sy hat sich der Begriff Kompaktrad etabliert. Kennzeichen sind vor allem kleine, 20-zöllige Räder, auf denen aber ein erwachsenes Fahrrad rollt. Das hat überall dort Vorteile, wo es eng zugeht. Wir haben ausprobiert, wie sich das I:sy auf Tour und im Alltag schlägt.

Foto: Gleitsmann

Die Entdeckung der Langsamkeit auf der Pilgerroute D7 setzt bekommt im zweiten Teil der Reise einen heiteren Anstrich: Eine flache Route, einladende Begegnungen und abwechslungsreiche Landschaften machten dem Autor und seiner Familie die verbleibenden 572 Kilometer bis zum Meer leicht.

Hanse- und Seefahrttradition prägen die Pilgerroute D7 auf dem Weg nach Norden. Foto: Herzmann

Alle Produkte in RADtouren 3/14

Trekkingräder mit Diskbremse

Bergamont Horizon 9.4 Lady Giant Aspiro CS1
Gudereit LC 95
Poison Zyankali N360
Poison Atropin XT Lady
Radon Sunset Supreme
Radon Sunset 10.0 Disc Lady
Rose Multistreet 4
Simplon Kagu
Stevens Avantgarde Luxe Lady

E-Bikes
Bulls Six50 E-FS Mountainbike
Diamant Onyx Deluxe Plus Touren-Tiefeinsteiger
Hartje Manufaktur I:sy Kompakt-Pedelec
Shimano Steps-Pedelec-System

Ausprobiert
Eufab Jake Fahrradträger

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

3 Gedanken zu “Das lesen Sie in RADtouren 3/14

  1. Am Schluss der Radreise Artikel geben Sie jeweils einen Webcode bekannt für die GPS Daten. Ich habe es probiert, gebe den Code in Internet unter Webcoe ein, es passiert aber nichts. ? Können Sie mir weiterhelfen? Danke Josef Gut

    • Es ist zugegeben etwas ungewöhnlich und wir arbeiten an einer besseren Lösung: Wenn Sie den Code eingegeben haben, müssen Sie noch mit der Maus einmal auf die Seite klicken – irgendwo, nur nicht IN das Webcode-Feld. Ich hoffe, das hilft.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich interessiere mich für den Bericht über 2 Fatbikes in der Ausgabe 3/14. Kann ich diese gegen Entgelt bestellen?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Bernd Schittler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*