Das lesen Sie in RADtouren 2/14: ab 19. Februar im Handel

Der Weg ist das Ziel. Diese etwas breitgetretene Reiseweisheit gilt wörtlich, wenn es um das Thema GPS geht. In unserem 32-seitigen Extra finden Sie alles Wichtige über satellitengestützte Orientierungshilfen. Von der Marktübersicht bis zur Anleitung zur Datei-Übertragung. Umfassend ist auch wieder der Testbereich: 10 Trekkingräder bis 999 Euro und sechs sportliche Navigationsgeräte zeigen, was sie können. Schöne Wege, die sich als Ziel eignen, stellen wir Ihnen im Reiseteil in gewohnter Vielfalt vor: Das Spektrum reicht von den Badestränden (und Höhenzügen) Ostkretas über die Pilgerroute D7 und Kirchentouren im Rheinland bis hin zu einer extremen Art innerer Einkehr auf einer Radreise von der Schweiz in den Balkan.

RADtouren probeblättern?

Von gemütlich bis sportlich: Trekkingräder bis 999 Euro im Test. Foto: Gleitsmann.

Für beinahe 1.000 Euro erwarten Käufer zu Recht ein rundum ausgereiftes Trekkingrad. Unser Test von zehn touren- und alltagstauglichen Modellen mit Kettenschaltung klärt, wie die Erwartungen erfüllt werden und welche Unterschiede in dieser stark besetzten Klasse für die Kaufentscheidung wichtig sind.

Auf seiner Reise von der Schweiz nach Griechenland kämpfte sich Walter Aeschimann auch auf die Passhöhe zwischen Renovica und Gorazde. Foto: Aeschimann.

Das Konzept ist, nichts zu planen und darauf vertrauen, dass es irgendwie schon weitergeht.
In RADtouren berichtet Walter Aeschimann, der sonst für bekannte Schweizer Tageszeitungen schreibt, von seinen Gedanken und Erlebnissen während 2.050 Fahrradkilometern auf dem Weg von seiner Heimat über Italien und den Westbalkan nach Griechenland.

Ob Sportnavis auch die richtigen Wege für sportliche Touren mit Rennrad oder MTB finden, haben wir in der Praxis getestet. Foto: Froitzheim.

Immer mehr GPS-Geräte weisen nicht nur den Weg, sondern helfen auch beim Fitness-Training. Meist sind solche Sport-Navis auch besonders klein, so dass sie Platz am Lenker und Gewicht sparen. Wir haben sechs aktuelle Modelle getestet. In diesem Test geht es nicht um primär die Fähigkeiten der Kandidaten als Sport-Navis, sondern darum, wie Navis neben der Orientierung auch zu Trainingsfunktionen eingesetzt werden können. Wer keine Navigations-, sondern nur Trainingsfunktionen braucht, kann sich auch bei anderen Geräten (Garmin Edge 500, Mio Cyclo 100 ) oder auch bei den neuen Fitnessuhren umschauen.

Flachetappen in schöner Landschaft und Hochkultur auf der Römer-Lippe-Route. Foto: Brönner

Kaum eröffnet, hat sich die Römer-Lippe-Route schon zum Geheimtipp gemausert. Die 297 Kilometer lange Radwanderstrecke von Detmold hinunter nach Xanten, versammelt Zeugnisse des römischen Imperiums, sie berührt spannende Industriekultur und durchzieht Jahrhunderte alte Kulturlandschaft.

Kirchenfeste und stille Seiten im Rheinland auf der Erzbistumtour. Foto: Thomas Pfeiffer.

Köln und sein Umland sind für Freunde der Kirchengeschichte eine Schatzgrube. Auf dem neuen Tourenportal pfarr-rad.de haben wir eine Rundreise von Glockenturm zu Glockenturm zusammengestellt, die sich wegen ihrer ruhigen und flachen Wegführung auch als weltlicher Genuß entpuppte.

Stille Stunden auf ruhigen Feldwegen auf der Pilgerroute D7. Foto: Herzmann

Pilgern liegt im Trend. Eine Pilgerroute für Radfahrer ist die D-Route 7, die von Aachen im Westen bis Flensburg führt. Auch per Velo lässt sich dort hervorragend die Sehnsucht des innerlich einkehrenden nach Langsamkeit stillen. Auf den ersten 524 Kilometern erlebte unser Autor eine entschleunigte Zeitenreise durch die Jahrhunderte.

Belebte Buchten und einsame Berge im Hinterland erschließt eine Radreise durch Ost-Kreta. Foto: Erik Doffek

Für seine Traumstrände ist Kreta bekannt, als traumhaftes Radrevier weniger. Aber als genau das zeigte sich der Osten der Insel auf unserer Reise. Seine Höhepunkte sind die vielen unvergesslichen Aussichten auf Berge und Meer, für die man die ebenfalls zahlreichen Höhenmeter gerne in Kauf nimmt.

Kraftsparend nach oben mit dem E-Mountainbike. Foto: Stratmann

Je höher die Berge, desto attraktiver wird das Umsteigen auf ein E-Rad – selbst für fitte Radfahrer . Dank E-Mountainbike-Trend stehen jetzt erstmals auch in größerer Zahl Räder zur Verfügung, mit denen sich auch lange Auf- und Abfahrten entspannt bewältigen lassen. Wo und wie man die Leichtigkeit des Bergfahrens am besten ausprobieren kann, haben wir recherchiert.


Ein Idworx mit Pinion ließ etwas länger auf sich warten. Jetzt sind mit dem oPinion Travel und dem oPinion Urban Spec gleich zwei da. Sehr gut‘ Ding will Weile haben, scheint es nach unserem Fahrtest des stadtorientierten Modells.

Alle Produkte in RADtouren 2/14

Trekkingräder bis 999 Euro
Batavus Tourmalet
Bergamont Vitess Ltd.
Cube Delhi
Gudereit SX 75
Kalkhoff Endeavour XT
Pegasus Premio SL Disc
Rabeneick Sherpa Lite
Radon Sunset 9.0 Disc
Raleigh Rushhour 6.0
Stevens Primera Disc

Sport-Navis
Falk Pantera
Garmin Edge 810
Mio Cyclo 505 HC
O-Synce Navi2Coach
Sigma Rox 10
Teasi Pro

Fahrbericht
Idworx oPinion
Dauertest
Tern Link P24h
Ausprobiert
Ortlieb Office Bag HighVis
Ribcap Helmmütze

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

2 Gedanken zu “Das lesen Sie in RADtouren 2/14: ab 19. Februar im Handel

    • Danke für Ihre Interesse. Sie können das Magazin als Einzelheft direkt bei uns per Mail bestellen. Die Adresse lautet abo [at] radtouren-magazin.com. Bitte geben Sie die Versandadresse und die Rechnungsadresse an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*