ZEG: Qualitätsrat engagiert sich für faire Fahrradproduktion

Pressemitteilung ZEG/Redaktion. Die Kölner Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG (ZEG) dokumentiert verstärkt, ob und wie die Produktion ihrer Fahrräder in Asien den Kriterien einer fairen Produktion genügt. Dazu zähle laut ZEG auch das Einhalten international verbindlicher Standards.

Ein Schritt zur mehr Transparenz war der Besuch des PEGASUS-Qualitätsrats am 5. Dezember in Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam). Dort machten sich die Mitglieder des Gremiums unter der Leitung von Ex-Porsche-Vorstand Dr. Wendelin Wiedeking vor Ort ein Bild von den Arbeits- und Lebensbedingungen der über 2.200 Werksmitarbeiter. „Mit dem Besuch der Produktionsstätte durch den Qualitätsrat setzen wir einen weiteren Standard für Transparenz und Qualität“, so ZEG-Vorstandsvorsitzender Georg Honkomp.

Pegasus Qualitätsratsmitglied Wendelin Wiedeking und ZEG-Vorstandsvorsitzender Georg Honkomp (re.) bei der Werksbesichtigung in Asien. Foto: ZEG

Das besuchte Werk in Ho-Chi-Minh-Stadt ist bereits seit 2008 nach dem internationalen Standard SA 8000 zertifiziert. Damit verpflichtet sich das Unternehmen, Sozial- und Arbeitsstandards wie zum Beispiel einen vorbildlichen Gesundheits- und Arbeitsschutz, keine Kinderarbeit, keine Zwangsarbeit, keine Diskriminierung und ein faires Lohnniveau einzuhalten. In der Folge des Besuchs schloss sich die ZEG jetzt auf Betreiben des Qualitätsrates als erstes Unternehmen aus der Fahrradbranche dem 1999 von UNO-Generalsekretär Kofi Annan gegründeten UN Global Compact an. Dieser führt weltweit agierende Unternehmen und Organisationen zusammen, die sich zu zehn Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Umweltschutz, Korruptionsbekämpfung und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen bekennen. „Damit setzt die ZEG einen Standard für die Fahrradindustrie“, so Unternehmensethiker und Theologe Prof. Dr. Thomas Schwartz, ebenfalls Mitglied im PEGASUS-Qualitätsrat.

Ideelle Unterstützung für die eingeschlagene Linie für mehr Fairness in der Produktion kommt auch von Verbänden der Branche. So sagte Albert Herresthal, Vorsitzender des gemeinnützigen Verbund Service Fahrrad e.V. gegenüber velobiz.de: „Wir hoffen, dass dieser Schritt der ZEG auch durch ihre Marktmacht viel Aufmerksamkeit generiert und so ein weiterer Anstoß für die ganze Fahrradbranche wird, interessierter und sensibler mit der Frage umzugehen, in welcher Weise Produkte hergestellt und vertrieben werden. Wenn die ZEG nach eigenem Anspruch hier einen Standard für die Fahrradwirtschaft setzen will, kann sie mit voller Unterstützung unseres gemeinnützigen Verbandes rechnen“

Der Pegasus-Qualitätsrat mit Ex-Porsche-Vorstand Dr. Wendelin Wiedeking, Schauspielerin Mariella Ahrens, Unternehmensethiker Prof. Dr. Thomas Schwartz, Politiker Erwin Huber, Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel, Sportmoderator Marcel Reif und Sportmediziner Dr. Michael Lehmann unterstützt das Kölner Unternehmen bei der ständigen Weiterentwicklung seiner Produkte und setzt sich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Fahrradfahrer ein. Dazu gehört auch, dass sich die Kunden von Pegasus sicher sein können, mit fair produzierten und zuverlässigen Fahrrädern unterwegs zu sein.

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*