GPS-Daten Bahntrassen-Radwege im Ruhrgebiet

Ehemalige Zechen- und Werksbahnen gibt es im Ruhrgebiet wohl mehr als sonst irgendwo. Auf vielen der einstigen Rohstoff-Adern lässt es sich heute ganz in Ruhe autofrei radeln – und zwar mitten in die Herzen der Eisen- und Stahlwerke hinein, die als Museen oder Veranstaltungsorte ein zweites Leben führen. Unser Autor hat eine individuelle Bahntrassenroute der Industriekultur „zusammen geschweißt“. Die GPS-Daten zu seiner Tour und die wichtigsten Infos finden Sie hier.

Anreise- / Rückreise
Bahn: Oberhausen ist aus allen Himmelsrichtungen in das Netz der DB angebunden. IC/EC-Verkehr im Zwei-Stunden-Takt
Auto: Über A2, A3 und A42 gut erreichbar, von Köln ca. 70 km, von Hamburg ca. 370 km, von Berlin ca. 530 km, von Stuttgart ca. 420 km, von München ca. 630 km, von Dresden ca. 570 km

Gefahrene Route
1. Oberhausen Hbf – HOAG-Trasse – Hafen Duisburg – Gasometer Oberhausen61 km
2. Gasometer – Zeche Zollverein – Grugatrasse – Zeche Bonifacius62 km
3. Zeche Bonifacius – Erzbahn – Bergbau­museum – Rheinischer Esel – Herdecke55 km
4. Herdecke – Zeche Nachtigall – Henrichshütte – Eisenbahnmuseum Dahlhausen37 km
Gesamt: 215 km

Sehenswertes
Oberhausen: Rheinisches Industriemuseum, Schachtanlage Sterkrade, Gasometer; Duisburg: Kohlehafen Walsum, Deutsches Binnenschifffahrtsmuseum, Duisburger Hafen, Innenhafen, Landschaftspark Nord mit Hochofen; Gelsenkirchen: Nordsternpark; Essen: Schurenbachhalde, Weltkulturerbe Zollverein, Ruhr-Museum, red dot design Museum, Zeche Carl, Stammhaus Krupp, Dampfbierbrauerei Borbeck, Arbeitersiedlung Margarethenhöhe, Dinnendahlsche Fabrik, Zeche Bonifacius; Bochum: Jahrhunderthalle im Westpark, Industriemuseum Zeche Hannover, Deutsches Bergbaumuseum, Eisenbahnmuseum Dahlhausen; Witten: Zeche Nachtigall und das Muttental; Hattingen: Industriemuseum Henrichshütte; Hinweis: Die meisten Museen haben von 10 Uhr bis 17 oder 18 Uhr geöffnet. Montags haben viele Museen geschlossen. Das Eisenbahnmuseum Dahlhausen ist samstags geschlossen. In manchen Museen hat man freien Eintritt. Mit der Topcard Ruhr für 49,90 Euro hat man in den meisten Museen freien Eintritt. Die Karte lohnt sich insbesondere, wenn man noch andere Sehenswürdigkeiten im Rahmen eines längeren Ruhrgebietsaufenthaltes besuchen will.

Streckencharakter & Ausrüstung
Die Tour ist überwiegend eben und führt über Radwege, Bahntrassen und Nebenstraßen. Nennenswerte kurze aber heftige Steigungen gibt es auf dem letzten Drittel der 3. Etappe (Ruhrhöhen). Die Oberflächen sind asphaltiert oder bestehen aus wassergebundenen Decken. Mit Ausnahme der 3. Etappe ist die Tour familientauglich. Ein Trekking- oder Tourenrad mit einfacher Schaltung ist ausreichend.

GPS-Track des Autors zum Download: gpx-Track Bahntrassen Ruhrgebiet

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Ein Gedanke zu “GPS-Daten Bahntrassen-Radwege im Ruhrgebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*