Mit dem Mountainbike durch Nordamerika

10.000 Kilometer liegen vor Mathias Zollbrecht und Carolin Dungs. Mit dem Mountainbike fahren sie von Alaska bis Arizona. Im RADtouren-Blog berichten sie ab jetzt regelmäßig von ihrer Tour.

„Ich würde nie wo hingehen, wo die Tiere größer sind als ich und mich verspeisen können“ meinte unser guter Freund aus Oregon. Trotzdem nehmen wir nächste Woche, am 30. Juli 2013, den Flieger rüber nach Alaska, um von Deadhorse am Arktischen Meer nach Phönix, Arizona zu fahren.

Wer sind wir? Als wir uns vor drei Jahren in München kennengelernt haben, war sofort klar: Wir haben ein gemeinsames Hobby, und zwar Sport. Da wir nun beide am Ende unseres Studiums stehen (Mathias: Maschinenbauingenieur, Caro: Sport Bachelor) musste mehr als nur der Kurzurlaub in den Alpen her. Und so war die Idee dieser außergewöhnlichen Fahrradtour geboren.

Aber um ehrlich zu sein, so kurz vor unserer Abreise haben wir jetzt doch ein klein bisschen Angst: Was, wenn wir doch bald einen großen Grizzlybären vor uns auf der Straße sehen? Was machen wir, wenn wir unterwegs eine Panne haben oder uns das Essen ausgeht? Das sind nur ein paar der Gedanken, die uns jetzt gerade so durch den Kopf schwirren. Natürlich gehen wir nicht blauäugig an die Sache heran, wir haben bereits unseren Bärencontainer komplett mit Essen gefüllt (alles was da drin ist, ist vor den großen Grizzlies sicher) und uns auch die Strecken in Alaska schon ganz genau angeschaut, aber die Aufregung und ein paar Sorgen bleiben trotzdem.

Einer großen Herausforderung stellen wir uns gleich zu Beginn der Tour, nämlich der Strecke von Deadhorse nach Coldfoot (knapp 400km) und weiter nach Fairbanks (nochmal 400km). Und zwischendrin ist einfach nur nichts, nicht mal eine Tankstelle! Da ist es natürlich sehr wichtig, alle Reserven aufzufüllen und vor allem gewichtseffiziente Nahrung, also alles, was mehr als 350kcal pro 100g hat, mitzunehmen.

Getreu unserem Motto „Minimum Weight, Maximum Adventure“ reisen wir mit sehr wenig Gepäck, ohne Packtaschen neben unseren Rädern und nur einem Gepäckträger am Sitzrohr befestigt sowie einem Rucksack.

Die gute Nachricht für die Leser: Wir haben eine sehr hochwertige Foto- und Videoausrüstung mit im Gepäck. Zusammen mit unserem Laptop werden wir auch während Tour hier im Blog Einträge über den Verlauf und unsere Höhen und Tiefen berichten! Seid gespannt!

Hier gibt es noch mehr von uns und unserer Tour: www.biketour.tandemfliegen24.de

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*