Route Deutschland Nord-Süd in RADtouren

Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit großem Interesse lese ich Ihre Zeitschrift und „rupfe“ alle mich interessieren Artikel heraus, bevor ich sie weitergebe. In Ihrer letzten Ausgabe Mai/Juni 2013 schrieb Herr Johannes Bösel einen wunderschönen Bericht „Von der Küste an die Alpen“. Die mir nicht bekannte Route von Leinefelde/Thür. zum Bodensee würde ich gerne befahren. Mein Problem besteht darin, dass ich nicht in die entsprechenden Karten als Reiseführer einsehen kann. Wenn ich die aufgeführten Reiseführer im Buchhandel bestelle, muß ich sie auch kaufen. Erst beim späteren Lesen wird sich herausstellen, welche für meine Zwecke gut und brauchbar war und welche nicht. Daher meine Bitte an Sie: welche Karten sind dafür gut zu gebrauchen und sinnvoll. Ist diese Strecke als Radfernwanderweg ausgeschildert?

Es wäre sehr toll, wenn Sie dabei behilflich sein könnten.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Ihr Klaus-J. Beinlich

Antwort des Autors:

Guten Tag Herr Beinlich,

vielen Dank für die Komplimente zu meinem Reisebericht.

Ich habe die Tour nicht nach einem bestimmten Reiseführer geplant und abgeradelt, sondern mir die Route selber zusammengestellt (sie existiert somit nicht als Fernroute). Dabei bin ich wie folgt vorgegangen (Ziel war ja eine Nord-Süd-Durchquerung Deutschlands).

Es gibt zwei sehr gute Übersichtsbücher zu Radfernwegen in Deutschland:

1) Bikeline Radtourenbuch: Radfernwege Deutschland. Die attraktivsten Radtouren durch Deutschland. 40.000 km, Kartenskizzen, Höhenprofile, Übersichtskarte 1:1.000.000. Esterbauer. ISBN 978-3-85000-098-7
2) Thomas Froitzheim, Frank Hofmann: Radfernwege in Deutschland, m. Übersichtskarte. Hrsg. v. ADFC. BVA Bielefelder Verlag. ISBN-13: 9783870734299

Dort habe ich mir die Übersichtskarten genommen und grob die Gesamt-Route aus den einzelnen Radwegen zusammengestellt. In den Kurzbeschreibungen im Buch stehen die wichtigsten Infos zu den Routen. Dann wusste ich schon, was da auf mich zukommt bzw. konnte Präferenzen festlegen.

Anschliessend habe ich mir die benötigten ADFC-Karten gekauft, in meinem Fall:

ADFC-Radtourenkarten (1:150.000), BVA Bielefelder Verlag: Blatt Nr. 2, 7, 12, 13, 17, 21, 25

Ich finde die Karten eigentlich sehr gut und detailliert. Die Route habe ich mit Leuchtstift markiert und bin dann mit den Karten im Deckelfach meiner Lenkertasche losgeradelt. Unterwegs habe ich dann ab und zu noch einmal umgeplant. Aber das ist ja gerade das Schöne, dass man nicht alles schon im Detail im Voraus festgelegt hat.

Im Führer „Herbert Rauch: Vom Alpenrand zum Nordseestrand – Mit dem Rad quer durch Deutschland. Stöppel Verlag. ISBN-13: 9783899874143“

steht eine andere Route, die sich nur teilweise mit meiner deckt. Ich habe das Buch von unserer Ortsbibliothek ausgeliehen (wie übrigens auch die beiden Bücher von oben; nur die Karten habe ich mir gekauft). Natürlich können Sie auch nach diesem Buch fahren, wobei Ihr Startpunkt nicht auf der Route liegt (leider kann ich Ihnen keine Empfehlung abgeben, ob Sie das Buch kaufen sollten; ich habe es mir durchgeblättert, fand es recht ansprechend, wollte aber dann selber planen).

Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein. Falls Sie noch Fragen haben, melden Sie sich doch nochmals.

Viele Grüsse aus der Schweiz,

Johannes Bösel

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*