15 Jahre RADtouren: Nach Knie-Operation zum Wohltätigkeits-Radler geworden

Guten Tag!

Bei diesem Sauwetter konnte ich am Wochenende mal wieder Ihre interessanten Magazine genauer durchlesen und dabei ist mir nochmals Ihr Gewinnspiel aufgefallen. Somit habe ich in meinen Radunterlagen nachgeschaut, was sich bei mir im Jahr 1998 bzgl. Radfahren so getan hat.

Nach einer größeren Knie-OP im Winter 1998 kam von meinem Arzt damals ganz klar die Devise, dass Radfahren für die Genesung und auch Stabilisierung des Knies das Beste sein wird. Somit habe ich mir im Frühjahr 1998 im Alter von 43 auch gleich ein relativ hochpreisiges Trekkingrad von Giant gekauft (Rechnung anbei).

Für meine „Hobby-Radfahrerkarriere“ war damit der Grundstein gelegt. Knapp 10 Jahre später kam zu einem besseren Trekkingrad noch ein gutes Rennrad und inzwischen auch noch ein Mountainbike hinzu. Alle Räder wollen auch bewegt werden und meine Fitness hält sich somit auf einem akzeptablen Niveau. Radfahren gehört inzwischen fest zu meiner Freizeitgestaltung und ist einfach faszinierend.

Nach dem Motto „von 0 auf 380 km“ habe ich dann letztes Jahr ein „Radfahrer-Highlight“ erlebt. Zusammen mit ca. 150 anderen Radfahrern sind wir an einem Tag von Bozen (Südtirol) bis nach Ravensburg (Südwürttemberg) am Stück diese besagten 380 Kilometer geradelt. Dieses Event war unter dem Namen „Tour for Kids“ eine Charityveranstaltung. Für sozial benachteiligte Kinder konnten wir beachtliche 15.000 € „einfahren“ und komplett spenden.

Anbei sende ich Ihnen weitere Infos zu diesem Event!

Im Frühjahr dieses Jahres war ich auch schon wieder aktiv. Mit meiner Frau, die Ihr E-Bike nicht mehr missen möchte, haben wir zusammen den „langen Weg der Dolomiten“ gemacht und sind somit vom Pustertal bis nach Venedig geradelt. Insgesamt waren es herrliche 315 Kilometer. Wir haben eine tolle Zeit erlebt und hatten „wettertechnisch“ großes Glück.

Jürgen Duller

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*