RADtouren auf der 15. Bonner Radreisemesse

UPDATE (Mittwoch, 13. März 2013)

Schnupper-Abo-Aktion mit Gewinnspiel zur 15. Bonner Radreisemesse: Unter allen Schnupperabonnenten, die bis zum 30. April 2013 an unserer Abo-Aktion teilnehmen, verlosen wir je ein Falk Ibex Cross 30 Cross Navi mit Routingfunktion für Rad und Auto, integrierten Karten und Touch-Screen-Display. Kommen Sie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr an unseren Stand (T3), dort können Sie die Abos direkt bestellen und am Gewinnspiel teilnehmen.

Leider ist unser Reiseautor Klaus Herzmann entgegen unserer Ankündigung am Sonntag verhindert und wird uns nicht am Stand unterstützen können. Dafür können wir mit Fug und Recht schon heute behaupten: „Habemus Papam“. „GPS-Papst“ Thomas Froitzheim von Naviso informiert am RADtouren-Stand rund um GPS und Outdoornavigation, er zeigt unter anderem, wie die Navigation mit dem Smartphone funktioniert und gibt Tipps für Einsteiger und Profis. Im Gepäck hat er zudem das brandneue Falk Lux 32 Navigationsgerät.

Sie brauchen Tipps zur Tourenplanung aus erster Hand? Sie wollen wissen, wie neue Radtrends zur bewerten sind, oder sich einfach über Ihre Erfahrungen austauschen? Reden Sie mit uns: am 17. März auf der Bonner Radreisemesse stehen wir Ihnen Rede und Antwort. Ab 11 Uhr öffnet die größte Radreisemesse der Region in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg ihre Pforten. Wir haben nicht nur die neueste Ausgabe im Gepäck. Sie haben auch die Gelegenheit, sich umfassend zum Thema Reiserad zu informieren – an einem High-tech-Modell aus dem Testpark der Firma idworx. Schauen Sie vorbei und sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Im vergangenen Jahr kamen rund 5.000 Besucher zur ADFC-Radreisemesse nach Bonn-Bad Godesberg.

Die 15. Bonner Radreisemesse hat sich in diesem Jahr das Thema Familien zum Schwerpunkt gesetzt. Dementsprechend dürfen sich die Besucher auf ein besonders familienfreundliches Programm freuen. 90 Aussteller, die besten Ausflugstipps für NRW und Rheinland-Pfalz, die schönsten Radregionen Deutschlands, Europas und in den entferntesten Teilen der Welt machen Lust auf das Touren- und Urlaubsjahr 2013. Hinzu kommen zahlreiche Fahrradhersteller, Händler und Ausstatter, die vor allem Reiseräder und Pedelecs im Programm haben. Auf einem Parcour im Außengelände der Messe können die Räder gleich ausprobiert werden.
Die gut erreichbaren Regionen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz werden sich auf NRWs größter Radreisemesse nicht nur als besonders fahrradfreundliche Reise- und Ausflugsziele präsentieren, sondern auch die schönsten Freizeittipps für den Wochenendausflug 2013 mitbringen. „Die Messe wird in diesem Jahr ihren Schwerpunkt nicht nur auf den Fahrradurlaub legen. Freizeitradler und Familien werden auf der Messe zahlreiche attraktive Ausflugsziele fürs Wochenende finden“, verspricht ADFC-Messeorganisatorin Gabriele Heix. Außerdem gibt es auch direkt auf der Messe Attraktionen für Familien.

So gibt es erstmals eine kostenlose Kinderbetreuung für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren auf der Messe in der Bad Godesberger Stadthalle, damit Eltern ungestört die Reise- und Ausflugsziele entdecken können. Auch ein Malwettbewerb für Pänz zwischen 3 und 14 soll Kinder mit dem Thema Fahrrad beschäftigen. Im Parksaal stehen zudem erstmals zwei Fahrradsimulatoren für spannende Radrennen zur Verfügung.

Ideal für Familien ist zudem das Projekt Pfarr-Rad des Erzbistums Köln, das sich auf der Messe erstmals der Öffentlichkeit vorstellt. Auf einem speziellen Internetportal können sich Radfahrer ihre ganz persönliche Radtour im Erzbistum Köln zusammenstellen und besonders schöne Kirchen und Klöster entdecken und geführt per GPS anfahren. Eine Familie, die schon viele Radtouren mit Kindern unternommen hat, gibt zudem wertvolle Tipps für den Ausflug und den Fahrradurlaub mit Kindern.

Auch die Regionen stellen sich viel stärker auf Familien mit Kindern und Tagesausflügler ein. Das Rheinland präsentiert beispielsweise sein Tourenportal, auf dem man sich individuelle Touren entlang der Römischen Wasserleitung, durch die Obstgärten rund um Meckenheim und Rheinbach oder auf steigungsarmen Wegen durch das Bergische Land zusammenstellen kann. Besonders familienfreundlich ist dabei das Einweg-System für Radfahrer der Radstationen in NRW: Man kann die ausgeliehenen Räder an einer Station nach Wahl abgeben und dann per Zug wieder an den Ausgangspunkt zurückfahren.

Ihren Kinderradweg an der Kyll stellt die Eifel vor. Willi Basalt, Biggi Biene, Elli Eule und Freddi Fledermaus erzählen den Pänz viele spannende Geschichten rund um Geografie und Geologie, Flora und Fauna, Kultur und Geschichte der Eifel. Familienfreundliche Touren, die an römischen Ausgrabungen, Achterbahnen und urigen Bauernhöfen vorbeiführen, präsentiert der Niederrhein. Ebenfalls auf Bauernhöfe und Begegnungen mit der Natur setzt der Hunsrück, der sein Urlaubs- und Ausflugsprogramm vorstellt. Ruhige und attraktive Routen entlang stiller Flüsse, durch Wälder, auf ehemaligen Bahnstrecken und ruhigen Wirtschaftswegen verspricht ausgerechnet das Ruhrgebiet. Der Ballungsraum stellt sich in Bonn als verkanntes Ausflugsziel vor, mit spannenden Kultur- und Industriedenkmälern, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten, die spannende Wochenenden versprechen. „Wir wollen den Besuchern einmal zeigen, welche attraktiven Ausflugsziele ganz in der Nähe liegen, aber oft unbekannt sind“, so Heix.

Partnerland Saarland

Eine unbekannte Perle unter den deutschen Radregionen ist sicher auch das Saarland, das Partnerland der 15. Radreisemesse. „Das Saarland ist ein hoch attraktives Partnerland mit reizvollen Landschaften, sehr guter Infrastruktur für Radtouristen und attraktiven Angeboten für Tages- und Wochenendausflügler“, so Messechefin Heix. Und dazu ist das Saarland über den Rhein- und den Moselradweg auch noch ideal per Fahrrad zu erreichen.
Das kleinste Flächenland der Bundesrepublik verfügt über ein Radnetz mit neun Hauptrouten und zahlreichen regionalen Radwegen mit einer Gesamtlänge von über 1.500 Kilometern. Darunter ist der Saar-Radweg, die erste grenzüberschreitende Fernroute, die vom ADFC mit vier Sternen bewertet wurde. Auf 100 Kilometern führt der sehr familienfreundliche Weg von Sarreguemines in Frankreich bis nach Konz, wo Saar und Mosel aufeinander treffen.

„Bereits seit mehreren Jahren ist die Tourismus Zentrale Saarland auf der ADFC-Radreisemesse Bonn als Aussteller vertreten. Das Rheinland um Bonn herum ist für das Saarland ein interessanter Quellmarkt. Als Partnerregion möchten wir 2013 mit gezielten Angeboten die Messebesucher ansprechen“, sagt Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland. „Das Saarland punktet mit familienfreundlichen Strecken entlang der Flusstäler ebenso wie mit grenzüberschreitenden Touren nach Frankreich oder Luxemburg sowie anspruchsvollen Anstiegen in die Hunsrückhöhen“, so Grauvogel. „Zudem zeichnet das Saarland ein dichtes Radroutennetz in abwechslungsreicher Landschaft aus. Im SaarRadland gibt es mittlerweile zwei ADFC geprüfte Qualitätsrouten: den SaarRadweg und den Saarland-Radweg.“

Ein Drittel der rund 90 Aussteller sind Veranstalter von Radreisen, die nicht nur Urlaubsziele in Deutschland, sondern auch in ganz Europa, Nord- und Südamerika, in Asien und sogar Afrika im Programm haben, so der für die Ausstellerbetreuung zuständige Detlev Thye vom ADFC. Darunter sind erfahrene Reisespezialisten wie Radissimo, Radreisen weltweit, ViaVerde, Valhalla Tours und Wikinger, die mit ihren Reiseleitern auf der Messe ihr neues Programm 2013 vorstellen. Hinzu kommen Reiseveranstalter und Regionen aus Italien, Kanada, Polen, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg.
Neu auf der Messe vertreten sind Aussteller mit Spezialangeboten. So hat sich Sun Events aus Sardinien auf Rad- und Trekkingtouren auf der italienischen Insel spezialisiert. Zum ersten Mal in Bonn sind die beiden Holland-Spezialisten Aktieve Vaarvacanties und Cycle Trips Holland, der auf den Schwarzwald spezialisierte Reiseveranstalter Original Landreisen sowie einige norddeutsche Regionen wie die Mittelweser, das Seenland Oder-Spree und die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover.

Natürlich bieten viele Fahrradhersteller und Händler einen Überblick der aktuellen Fahrradmodelle für die Radreise und den Wochenendausflug. Dabei sind auch Spezialanbieter beispielsweise für Liegeräder, vollverkleidete Velomobile, elektrisch angetriebene Räder und besonders stabile Reiseräder vertreten. Auch Ausstatter sind präsent, die von der Packtasche bis zur Bekleidung alles im Programm haben.
Die Reiseexperten des ADFC geben gerne Tipps zur Urlaubsreise, haben einen Strauß von Ausflugstipps, helfen bei Fragen zu GPS ebenso wie zur Reiseregionen und Fahrradliteratur. Auf der Messe wird zudem im Rahmen eines Preisrätsels ein von der Deutschen Post DHL gestiftetes Fahrrad verlost.
Schirmherr der Messe ist der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch.

MESSEZEITEN UND PREISE
Die 15. ADFC-Radreisemesse Bonn ist am Sonntag, 17. März 2013, von 11 bis 18 Uhr für das Publikum geöffnet. Der Eintritt kostet bis 14 Uhr: 6 Euro für Familien und Paare und 4 Euro für Einzelpersonen. Ab 14 Uhr reduziert sich der Eintritt für Familien auf 4,50 Euro und 3 Euro für Einzelpersonen. ADFC-Mitglieder haben freien Eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*