Touren Pedelec Test 2012: 11 Modelle mit viel Reichweite und hoher Ladekapazität

Wie weit komme ich damit? Unser Touren Pedelec Test klärt diese und weitere Fragen. Denn der Drang schöne einsame Landschaften zu erkunden, verfliegt schnell, wenn plötzlich ein bis zu 28 Kilo schweres Fahrrad ohne Zusatzpower bewegt werden will. Was man noch alles beachten sollte, beantwortet der Artikel in RADtouren-Magazin 5/12. Hier finden Sie Details zu den getesteten Pedelecs.

Zuweilen sehr hoch gegriffene Reichweitenangaben der Hersteller verunsichern zusätzlich – sie beruhen wie der Normverbrauch bei Autos auf Standardzyklen. In der Realität kurbelt mal ein 90-Kilo-Fahrer mit Gepäck durchs Mittelgebirge, mal eine leichte Frau gemächlich am Fluss entlang. Im einen Fall kann die Reichweite drastisch sinken, im anderen auch mal die 100-Kilometer-Marke knacken.

Spannende Frage: Wie lange reicht die Energie? Die Fahrten auf unserer Pedelec-Teststrecke lieferten die Antwort. Foto:

Wir haben uns viel Mühe gegeben, in unserem Touren Pedelec Test in RADtouren 5/12 vergleichbare Angaben für eine Tour mit Gepäck zu finden. Zusammen mit der Erfahrung aus vielen Pedelec-Fahrberichten und den E-Bike-Reisen unserer Autoren können wir beruhigen: 50- bis 60-Kilometer-Etappen kann man sicher einplanen. Auch wenn der ein- oder andere Hügel dabei ist oder das Gepäck etwas mehr wiegt. Manche Pedelecs – ganz vorne: Simplon – schafften im Test sogar deutlich mehr. Die Karte zeigt unsere Testrecke, auf der die Pedelecs eine große Runde zurücklegten. Anschließend wurde die kleine Schleife so lange gefahren, bis der Akku nichts mehr her gab.

Neben der Reichweite zählen bei Touren-Pedelecs natürlich auch besonders die Fahreigenschaften. Für gelassenes Fahren mit Gepäck ist ein ruhiger Geradeauslauf ebenso gefragt wie hohe Stabiliät bei plötzlichen Richtungswechseln oder auf schnellen Abfahrten. Auch das haben wir in unserem Test überprüft. Klare Erkenntnis: Eine gute Vollfederung ist nicht nur ein Komfortgewinn, sondern an einem Pedelec auch ein großes Sicherheitsplus.

Worauf Sie noch achten sollten, zeigen wir Ihnen hier anhand einiger Details aus dem Test.

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*