Faltrad Test: Details im Vergleich

In der aktuellen Ausgabe testen wir vier ganz unterschiedliche Falträder. So sind die gängigen Laufradgrößen von 18-. 20- und 24-Zoll dabei. Mit dem Birdy tritt ein vollgefedertes Modell an – hier erstmals in der neuen International-Variante, die deutlich günstiger zu haben ist. Außerdem ist mit dem Bernds Faltrad ein „nur“ hinterradgefedertes Modell dabei. Beim Tern Eclipse P7i sorgen breite 24-Zoll-Reifen für Abrollkomfort und Stoßdämpfung. Und mit dem Dahon Mu N360 tritt eines der seltenen Falträder mit stufenlos schaltbarer NuVinci-Nabe an. Wichtige Details der Falträder ergänzend zum Artikel im Heft haben wir hier zusammengefasst.

Noch mehr Falträder, die mit kleinen Änderungen immer noch am Markt sind, haben wir letztes Jahr getestet. Den Vergleistest zum Nachlesen finden Sie hier.

[issuu width=600 height=400 embedBackground=%23000000 backgroundColor=%23222222 documentId=120711145346-b49f88b444e948e886fc91e2224546fe name=120711145346-b49f88b444e948e886fc91e2224546fe username=radtouren-mag tag=faltrad unit=px v=2]

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*