SRAM G8: die neue 8-Gang-Nabe

SRAM bringt eine neue 8-Gang-Nabe. Wir konnten sie auf der Urban-Tour des Herstellers, auf der auch die neue Trekking-Schaltgruppe Via GT mit 2×10-Technik vorgestellt wurde, schon kurz probefahren.

SRAM G8 Nabe: gleichmäßige Gangsprünge und leiser Lauf. Foto: Gathmann

.
Als erstes fällt auf, dass die neue SRAM G8 einen deutlich größeren Nabenkörper besitzt als bisher von der I-Motion 9-Gang-Nabe bekannt. Wie diese wird sie zunächst nur in einer Variante mit Rücktrittbremse angeboten. Während der Fahrt läuft die G8 sehr ruhig. Das Schaltgefühl am völlig überarbeiteten Drehgriff ist nun knackig und definiert, die Schaltwege sind kurz, die Bedienkräfte trotzdem so gering, wie man es von einer Komfortschaltung erwartet – eine deutliche Verbesserung.

SRAM G8 Drehschaltgriff: fühlt sich mit kurzen Wegen und definierten Schaltpunkten nicht mehr nach "Nabe" an. Foto: Gathmann


Schalten in einen leichten Gang unter Last war problemlos möglich. Die sieben Gangsprünge waren gleichmäßig und relativ eng abgestuft – ein spürbarer Unterschied zu bekannten 8-Gang-Naben. Das Gesamtübersetzungsspektrum wird laut SRAM etwas über 300 Prozent liegen, was im Rahmen des Üblichen bei 8-Gang-Naben lieg. An unserem Testrad war eine Basisübersetzung von 38 zu 20 Zähnen montiert (1,9), was laut SRAM im unteren Bereich der zulässigen Abstufungen liegt. Damit sind auch steile Anstiege bei angenehmer Trittfrequenz zu bewältigen. Das Gewicht der neuen G8 Achtgang-Nabe soll circa circa 2,19 Kilo betragen. Genaue technische Daten, Preise und Verfügbarkeiten sind noch nicht bekannt.

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

7 Gedanken zu “SRAM G8: die neue 8-Gang-Nabe

  1. Ich bin nicht der größte Fan von Nabengang. Vor allem find ich sehr schwierig, sie zu reparieren im Vergleich zur externen Gangschaltung (ich muss grade damit kämpfen auf dem Fahrrad meiner Freundin). Was wären ihre Vorteile, wenn es welche gibt?

  2. Was für eine hirnrissige Schnappsidee eine moderne Nabenschaltung mit einer völlig überholten „Rückschrittbremse“ zusammen zu bauen. Nein so etwas!

  3. Weiß jemand, wie man die SRAM G8 einstellt? Wie müssen sich die Markierungen gegenüberstehen und vor allem in welchem Gang ist das vorzunehmen?
    Danke
    J.

  4. Hallo,

    ich habe diese SRAM-Nabe als 8-Gang Version.
    Muss allerdings sagen, dass diese im 1, 3 und 4. Gang sehr hart läuft. Ist das normal ?

    • Genau, Gang 1, 3 und 4 laufen leider nicht reibungsloss. Dass habe ich gespürt in zwei verschiedene räder, einer van den war mit oil versorgt also dass hilfst nicht.
      Leider is der Shimano 8/Alfine Nabe auch nicht perfect (ratio’s, zuverlassigkeit). Rohloff: ich könnte es mir leisten aber für jeder Tag (klauen…)?

Schreibe einen Kommentar zu Steffen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*