Autofreie Radtouren in Schweden

Klarälvsbanan in Schweden. Bild: Shutterstock, Micael Carlsson

Auf insgesamt 220 Kilometern völlig autofrei die Natur der Provinz Värmland vom Strand des Sees Vänern bis in die wilden Wälder im Norden der Region entdecken – diese Möglichkeit bietet der Inlineskate- und Radwanderweg Klarälvsbanan in Kombination mit dem Klarälvsleden und einem 10 Kilometer langen Fahrradweg von Mörudden am Vänern bis zum Start der Klarälvsbanan in Karlstad. Die Klarälvsbanan, die sich von Karlstad im Süden bis Uddeholm im Norden über 90 Kilometer erstreckt, ist drei Meter breit und teilweise behindertengerecht, da sie entlang des Flusses Klarälven komplett über einen ehemaligen asphaltierten Bahndamm führt. Übernachtungsmöglichkeiten sowie Aktivitätenangebote gibt es ebenfalls in den verschiedenen Orten, beispielsweise eine Floßtour auf dem Klarälven. Weitere Informationen sind unter www.klaralvsbanan.se zu finden. Hier werden auch verschiedene Fahrradurlaubpakete angeboten, unter anderem mit Fahrradverleih, Übernachtung, Verpflegung und weiteren Aktivitäten. Weitere Infos: www.varmland.se.

Quelle: visitsweden.com

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Ein Gedanke zu “Autofreie Radtouren in Schweden

  1. In Schweden würde ich auch total gerne eine Fahrradtour machen. Ich habe auf diesem Blog einen Artikel darüber gelesen und ich bin eh ein Skandinavienenthusiast. Ich war schon in Dänemark mit Fahrrad unterwegs und war total cool. Wie würde man am besten das Fahrrad mitbringen? Also lieber dort eins mieten oder auf dem Flugzeug sein eigenes? Oder sogar es schicken lassen? Den ganzen Weg nach Schweden radzufahren wäre auch cool aber braucht man voll viele Zeit dafür :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*