Wie funktioniert eigentlich…? Diesmal: GPS

Übersicht im Wegweiser-Dschungel liefert ein Beitrag der Sendung mit der Maus. Foto: Gathmann

Im Auto verlassen sich Viele blind auf ihr Navi. Auf dem Rad bereitet den Meisten die Vorstellung ohne Karte auf Tour zu gehen noch Bauchschmerzen. Und wie die Navigation mit GPS wirklich funktioniert, wissen selbst eingefleischte Nutzer oft nur im Ansatz. Eine richtig leicht verständliche Einführung ins Thema lieferte – natürlich – vergangenes Wochende die Sendung mit der Maus im WDR-Fernsehen. Online ist das Video noch für kurze Zeit hier umsonst abrufbar: http://www.wdrmaus.de/sachgeschichten/sachgeschichten/sachgeschichte.php5?id=2798

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Ein Gedanke zu “Wie funktioniert eigentlich…? Diesmal: GPS

  1. I’m definitely havnig fun with Motion X GPS, but I’m already looking for ways to boost my iPhone’s battery life- probably some kind of AA battery pack with usb power out so I can actually use it for rides longer than an hour or two. Of course the dream set up would be a front dynamo hub with a usb jack.As far as the caching goes there’s an option to boost your cache size as much as 256MB. Then you just follow the route you want to have map coverage on in advance and it should store all the images.

Schreibe einen Kommentar zu Rimmi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*