Neues Navi fürs Fahrrad von Mio: wie Kfz-Navigation

Foto: Mio

Der Mio-Konzern, bislang für seine Kfz-Navis bekannt, bringt im Frühjahr seine ersten outdoorfähigen Fahrradnavis heraus, die komfortables Fahrradrouting in westeuropäischen Ländern ermöglichen sollen.

Der Mio Cyclo 300 richtet sich an Freizeitradler, ist über einen 3-Zoll-Touchscreen mit großen Schaltflächen einfach zu bedienen und weist besondere Navigationsfunktionen auf. Marketing-Manager Hossain El Ouriachi: „Wir wollen das Gerät so einfach machen, dass es sofort nutzbar ist, so leicht wie bei der Kfz-Navigation.“ Karten sind bereits vorinstalliert: so zum Beispiel eine Westeuropa-Straßenkarte von Teleatlas, aber auch eine routingfähige OpenStreetMap-Fahrradkarte, die bei Bedarf aktuell von der Mio-Internetseite aktualisiert heruntergeladen werden kann. Zahlreiche Points-of-Interests für Radfahrer (Fahrradläden, Krankenhäuser, Bars und Restaurants) sind ebenfalls enthalten. Als Alleinstellungsmerkmal gilt der „Surprise Me!“-Modus: der Nutzer gibt einfach Entfernung und Zeit vor, und das Gerät rechnet bis zu drei Tourenvorschläge aus. Die aufgezeichneten Daten können über die Mio Share Desktop Software ausgewertet und mit anderen Nutzern getauscht werden. Als Mio Cyclo 305 besitzt er eine drahtlose ANT+-Schnittstelle für Herz- und Trittfrequenzmessung und ist damit für  Radsportler geeignet. Das Mio Cyclo 300 und Mio Cyclo 305 sind ab April 2012 verfügbar: als Mio Cyclo 300 mit regionalen Karten für 299,99 Euro, mit den Karten Westeuropas für 349,99 Euro, als Mio Cyclo 305 mit den Karten Westeuropas für 399,99 Euro. http://eu.mio.com/de_de/

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

4 Gedanken zu “Neues Navi fürs Fahrrad von Mio: wie Kfz-Navigation

    • Hallo Thomas, ich habe im Netz gelesen, daß die Geräte ab April in den deutschen Handel kommen sollen. Vielleicht musst Du einfach noch ein wenig warten….und denke daran den Abstand zu Deiner Kurbelgarnitur einzustellen!!!

  1. Pingback: Mein Navishop - Beste Preise und alle Infos rund um Navigationsgeräte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*