Fahrradbuch: Felgenkiller – ein Fahrradkrimi

Blut am Rad. Kann ein Fahrradkrimi unterhaltsam sein? Bild: Froitzheim

Blut am Rad. Kann ein Fahrradkrimi unterhaltsam sein? Bild: Claßen

Thomas Maria Claßens Roman „Felgenkiller“ ist nach Angaben des Autors Deutschlands erster Fahrradkrimi und spielt in der niederrheinischen Radlerszene. Wer schon einmal Radtourenleiter war, insbesondere beim ADFC, fühlt sich sofort eins mit dem Protagonisten Manfred Hanrath – und taucht unmittelbar ein in die Handlung.

Klar bei einem Krimi – am Anfang steht ein Mord. Und der berührte mich beim Lesen sehr persönlich, denn dessen spezifische Umstände habe ich schon einmal hautnah – im wahrsten Sinne des Wortes – erlebt. Zum Glück kam es damals weder zum Mord noch zu einem größeren Schaden, aber das erzähle ich dem Autor mal persönlich bei einem Glas Bier, denn wir wollen ja hier nicht die Mordfälle im Voraus schildern.

Sehr vertraut empfand ich dann das Navigationsmillieu in Claßens Krimi. Genau das, was ich immer mache und viele andere auch: eine Radtour im Internet planen und dann aufs Smartphone oder GPS-Gerät packen. Insbesondere ADFC-Aktive werden sich in dieser Lektüre zuhause fühlen, weil ihre Welt hier immer wieder angesprochen wird, von der Fahrradkodierungsaktion bis zu den obligatorischen Teilnehmerlisten bei Radtouren, „weil der Verband es braucht“.

Claßens Held zeigt sich aber längst nicht immer ADFC-komform. Wunderbar: ein Tourenleiter, der sein Rad nie putzt. Vor allem, der seine Touren gar nicht persönlich abradelt, sondern sie am PC vorbereitet und sich dann vom Smartphone führen lässt! Er wäre beim realen ADFC-Tourenleiterseminar sofort durchgefallen.

Fahrradbuch, Krimi

Der Krimi als einzige Lektüre auf einwöchiger Biketour. Bild: Froitzheim

Doch er beherrscht auch sein Handwerk. Denn er erklärt dem Kommissar, was ein gpx-Track ist, während der nicht mal mit seinem Handy umgehen kann. Auch weitere aktuelle Fahrradtechnik kommt noch zum Einsatz. Aber vor allem ist der „Felgenkiller“ eines: spannend. Das Buch zog mich – eigentlich ein bekennender Nicht-Krimi-Leser – so in den Bann, dass ich es als einzige Lektüre mit auf meine einwöchige Bike-Packing-Tour nahm.

Fazit: „Felgenkiller“ ist ein Muss für alle fahrradaffinen Krimi-Fans – und solche, die sich begeistern lassen.

Felgenkiller“ erscheint bei iDDesign und ist im Buchhandel erhältlich. Taschenbuch, 308 Seiten, EUR 12,00, ISBN 978-3-9611123-1-9, www.felgenkiller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*