Continental stellt E-Bike-Antrieb mit Automatik vor

Continental erweitert sein E-Bike-System um ein 48-Volt-Elektroantrieb mit automatischem Getriebe.

Continental greift bei der Entwicklung von Komponenten, Systemen und Lösungen auf das technologische Know-how seiner Antriebsentwickler und Fahrradspezialisten zurück. Die Motorneuheit für E-Bikes soll Ende August erstmals auf der Eurobike 2017 in Friedrichshafen präsentiert werden. Das kündigt das Unternehmen in einer Pressemitteilung an.

Continental, E-Bike

Radfahrer in der Stadt Vilnius, Litauen. Bild: Continental

„Räder mit elektrischer Unterstützung gehören inzwischen vielerorts zum Straßenbild. Sie sind ein wichtiger Baustein einer vernetzten Mobilität und eines klimafreundlichen Lebensstils. In diesem wachsenden Markt stecken weltweit viel Dynamik und Potenzial. Deshalb fokussieren wir uns im Rahmen eines ganzheitlichen Mobilitätsansatzes auch auf dieses zukunftsweisende Geschäftsfeld und dessen Vernetzung mit anderen Transportsystemen“, erklärt dazu Continental-Vorstandsvorsitzender Dr. Elmar Degenhart. Schätzungen zu Folge sollen im Jahr 2023 weltweit mehr als 40 Millionen Fahrräder mit zusätzlichem oder eingebautem Elektromotor abgesetzt werden.

Das neue E-Bike-System vereint laut Continental den ersten industriell hergestellten 48V-Antrieb mit einem intelligenten, vollautomatischen und stufenlos schaltenden Getriebe. Mit diesem Innovationsschritt können wir optimal auf die Wünsche unserer Kunden reagieren“, erklärt Jörg Malcherek, im Continental-Konzern verantwortlich für die Vermarktung der E-Bike-Systeme. Der neue E-Bike-Antrieb beasiert laut Unternehmensangaben auch auf Kno-how aus der Automobilproduktion.
Continental hat bereits Ende 2016 die Serienproduktion für den ersten 48-Volt-Hybridantrieb für die Renault-Modelle Scénic und Grand Scénic gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*