Test Pinion-Reiseräder ab 1.900 Euro & GPS-Geräte – RADtouren 3/17

Die neue Pinion C-Linie lässt die Preise purzeln. Bereits ab 1.900 waren bei den Herstellern in unserem großen Reiserad-Test Modelle mit dem neuen Pinion c 1.12-Getriebe zu haben. Für wen eignen sie sich und wer braucht nach wie vor das 18-Gang-Modell? Fragen, die unser Testbericht beantwortet.

Pinion_Test_6482

Viele Reiseräder mit Pinion-Getriebe kommen mit Gates-Antriebsriemen, so auch das Stevens P-Carpo im Bild. Bild: Gleitsmann

In RADtouren-Magazin 3/17 finden Sie einen besonders bunten Strauß von Reisevorschlägen für den Saisonstart. Denn wir haben Radreiseregionen und Radreiserouten gesucht, die besonders im Frühjahr mit Blütenpracht und -duft betören. Unter den Wegen zur geballten Sinnesfreude auf zwei Rädern, die wir im Magazin ausführlicher vorstellen sind unter anderen: der Bodensee, das Schweizer Kanton Thurgau, die Provence und natürlich das Tulpenland Holland. 

Radtour, Gartenkultur

Gartenkultur am Bodensee am Kloster Salem. Bild: Achim Mende

Ebenfalls ein radtouristisches Highlight der Niederlande ist der Nordseeküsten-Radweg. Im Radfahrerparadies Holland darf eine perfekte Wegführung als selbstverständlich gelten. Unsere Nordseeküsten-Radweg Umradlerin Ute Blessing fand gut beschilderte und ausgebaute Wege vor, die noch dazu durch Naturparks in den Dünen ebenso wie kulturreiche Metropolen vom Schlage Amsterdams am Meeressaum führen.

Nordseeküsten-Radweg

Im Naturreservat in den Dünen bei Egmond aan Zee trifft man auch auf freilaufende schottische Hochlandrinder. Bild: Blessing

Man kann auch direkt vor der eigenen Haustür zu einem Ausflug ans Meer per Velo starten – selbst dann, wenn man nicht in der Nähe eines Küstenradwegs wohnt. Reiseautor Andreas Worm hat genau das bewiesen, und zwar auf die harte Tour. Mitten im Winter brach er vom Rand des Ruhrgebietes zu einer Radreise nach Norderney über stille Nebenwege auf. Dass das Ganze dann doch etwas Spaß machte, liegt auch daran, dass er ein E-Fatbike für den Weg wählte, wie sein Erfahrungsbericht in RADtouren-Magazin 3/17 zeigt. Auch zum Nachfahren mit normal breiten Reifen empfohlen.

Fatbike, Norderney

Fatbikes in den Dünen von Norderney. Bild: Andreas Worm

Gespannt waren wir in der Redaktion auf das Fahren eines anderen E-Bikes: Das Fischer Pedelec mit dem nüchternen Modellnamen ETH 1722 schürt mit einem Verkaufspreise von 1.499 nicht die höchsten Erwartungen. Welche Bedürfnisse das Tourenpedelec erfüllt und welche nicht, klärt unser Fahrbericht.

Test, Fischer, Pedelec

Fühlte sich in der Stadt und auf Tour wohl: Fischer Pedelec. Bild. Gleitsmann

Was können die neuesten GPS-Geräte für Radtourenfahrer? Antworten liefert der Test von aktuellen Modellen unseres GPS-Experten Thomas Froitzheim. Das Ergebnis ist eine kleine Überraschung.

GPS, Test

In den Straßen von Wien mussten die GPS-Geräte ihre Genauigkeit unter Beweis stellen. Bild_ Froitzheim

Außerdem gibt es in RADtouren 3/17 noch eine interessante Kombination von Flussradwegen zu entdecken. Thorsten Brönner hat die Wege an den Ufern von Nagold und Enz zu einer schönen Radtour für eine Woche kombiniert. Und natürlich wie immer dabei: die Termine für Radtourenfahrer, Einzeltests und vieles mehr.

Alle Produkte in RADtouren 3/17

Reiseräder mit Pinion-Getriebe

Contoura Pollino Pinion
Falkenjagd Hoplit Pi
Gudereit SX-P 2.0 Evo
Idworx oPinion BLT Multispec
Poison Phenol Tour Pinion 1.12
Rennstahl 853 Reiserad Pinion
Stevens P Carpo Tour
Tout Terrain Panamericana Xplore
Velo de Ville Trekking Premium
Velotraum Cross 7005 Pinion

GPS-Geräte

Falk Tiger Blu
Garmin eTrex Touch
Garmin Oregon 750t
Teasi One3

Ausprobiert

Rapha Brevet Insulated Weste
Maxalami Tubeless Kit

E-Bike

Fischer Pedelec

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*