Haibike Rückruf von Xduro Race, Superrace und Urban Modellen

Der Fahrrad- und E-Bikehersteller Haibike aus Schweinfurt hat soeben einen Rückruf bestimmter Modelle seiner Baureihe Xduro bekannt gegeben.

Grund für den Rückruf sei, dass die verbauten Gabeln zu große Toleranzen in Sachen Material aufweisen könnten. Dadurch könnten unter Umständen vorzeitig Ermüdungserscheinungen auftreten, die möglicherweise zu Gabelrissen bzw. –brüchen führen könnten, heißt es in der Mitteilung des Herstellers. Dies stelle ein erhebliches Sicherheits- und Verletzungsrisiko für den Anwender dar, so weiter.

Bild: Haibike

Bild: Haibike

Konkret handele es sich um folgende Modelle unterschiedlicher Modelljahre:

– Haibike XDURO Urban (Modelljahre 2014, 2015)
– Haibike XDURO Urban RC (Modelljahr 2016)
– Haibike XDURO Race (Modelljahre 2014, 2015)
– Haibike XDURO Superrace (Modelljahre 2014, 2015)
– Haibike XDURO Race S RX (Modelljahr 2016)
– Haibike XDURO Race S PRO (Modelljahr 2016)
– Haibike XDURO Urban S RX (Modelljahr 2016)
– Haibike XDURO Urban S PRO (Modelljahr 2016)

„Die Sicherheit unserer E-Bikes und deren Anwender ist unser höchstes Anliegen. Dazu führen wir in regelmäßigen Abständen umfangreiche Belastungstests bei externen Prüfinstituten durch. Unsere Prüfkriterien liegen dabei teils deutlich über denen, durch DIN-, ISO- oder EN-Normen festgelegten Standards“, erklärt dazu Susanne Puello, Geschäftsführerin der Winora Group. „Neueste Erkenntnisse aus Tests haben uns jetzt veranlasst, einen Rückruf durchzuführen.“

Aus Sicherheitsgründen müssten deshalb alle genannten E-Bikes unverzüglich außer Betrieb genommen werden. Insgesamt seien europaweit 1765 Fahrzeuge von dieser Maßnahme betroffen.

Wie läuft der Rückruf ab?
Laut Haibike werden und wurden alle Händler per Anschreiben über die Situation informiert und haben umfassende Informationen in Form eines Leitfadens an die Hand bekommen. Außerdem wird Haibike für Händler sowie Endverbraucher einen speziellen Bereich unter www.haibike.com/recall einrichten.

Jan Gathmann

Über Jan Gathmann

Obwohl Jan Gathmann als Kind immer nur die Fahrräder seiner Cousins geerbt hat, entwickelte er schon damals eine Ader für das Radfahren – vielleicht lag es an der liebevollen Umgestaltung der Erbstücke durch den Vater. Als Chefredakteur gestaltet Jan Gathmann seit 2009 das RADtouren-Magazin mit. In dieser Zeit und in den Jahren zuvor als Technikredakteur saß er schon im Sattel von geschätzt über 600 Testrädern – bis jetzt ohne Verschleißerscheinungen. Am liebsten greift er (auch in der Freizeit) zum Rennlenker von Randonneuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*